Facebook Pixel
Main SR only Anker

Matisse. Cut-outs

Hardcover, 8,3 x 10,2 in., 1,25 lb, 96 Seiten
US$ 15
Verfügbarkeit: Auf Lager
Als Henri Matisse im hohen Alter krankheitsbedingt nicht mehr malen konnte, wandte er sich dem Scherenschnitt zu und schuf eine Werkgruppe, die zu seinen einflussreichsten und populärsten gehört: farbenfrohe Collagen aus buntem Papier, beschwingte Improvisationen aus Farbe und Rhythmus, die Krönung seiner lebenslangen Suche nach der perfekten Synthese von Linie und Farbe.

Das Beste zum Schluss

Leuchtende Farben, tanzende Formen: Matisse und seine „gouaches découpés“

In seiner letzten Schaffensphase gelang Henri Matisse (1869–1954), von einer Krebserkrankung gezeichnet und an den Rollstuhl gefesselt, das, wonach er immer gestrebt hatte: die radikale Vereinfachung der Form. In seinem „seconde vie“, wie er es nannte, wandte er sich ganz dem Gouacheschnitt zu. „Mit der Schere zeichnen“ nannte er seine neu entwickelte Technik, bei der er aus eingefärbtem Papier Formen ausschnitt und so lange zusammenlegte und arrangierte, bis sich die Teile zu einer effektvollen abstrakten oder figürlichen Komposition zusammenfügten. Mit wachsender Begeisterung über die Ergebnisse fertigte Matisse immer größere Stücke an und arbeitete sich von kleinformatigen Werken bis zu riesigen Wandbildern hoch.
Das in dieser Zeit entstehende Künstlerbuch „Jazz“ mit 20 Collagen zählt zu den einfluss- und erfolgreichsten Künstlerbüchern des 20. Jahrhunderts, das mit seiner extremen Reduktion der Formen und seinen farbenfrohen, unbeschwerten Motiven aus der Welt von Zirkus, antiken Mythen und Märchen und seinen rankenartigen Ornamenten als Krönung von Matisse’ Lebenswerk gelten kann.

„Nur was ich nach [Eintritt] der Krankheit schuf, stellt mein wahres Ich dar: frei, befreit …“ Dieser Einführungsband widmet sich ganz den „gouaches découpés“, den Papierschnitten, die kennzeichnend für das Spätwerk von Matisse sind, mit ihrer radikalen Annäherung zwischen Figuration und Abstraktion für Aufsehen in der Kunstwelt sorgten, die Grenzen der Malerei sprengten und auch heute nichts von ihrer Faszination eingebüßt haben.
Der Autor

Gilles Néret (1933–2005) war Kunsthistoriker, Journalist, Schriftsteller und Ausstellungskritiker. Er organisierte mehrere Kunst-Retrospektiven in Japan und gründete das SEIBU Museum sowie die Galerie Wildenstein in Tokio. Er leitete Kunstzeitschriften wie L'Œil und Connaissance des Arts und erhielt für seine Publikationen 1981 den Prix Élie Faure. Néret war Herausgeber von TASCHENs Monet und Velázquez und Autor von Dalí – Das malerische Werk, Matisse sowie Erotica Universalis.

Matisse.
Cut-outs
Hardcover, 8,3 x 10,2 in., 1,25 lb, 96 Seiten
ISBN 978-3-8365-3427-7
Ausgabe: Englisch
ISBN 978-3-8365-3422-2
Ausgabe: Französisch
Seit der ersten Veröffentlichung im Jahre 1985 hat sich die Basic Art Series zur meistverkauften Kunstbuchreihe aller Zeiten entwickelt. Jeder Titel in TASCHENs Kleiner Reihe – Kunst enthält:
  • eine ausführliche chronologische Zusammenfassung von Leben und Werk des Künstlers, die dessen kulturelle und historische Bedeutung würdigt
  • eine prägnant verfasste Biographie
  • insgesamt rund 100 Farbabbildungen mit erläuternden Bildunterschriften
Bosch (Kleine Reihe Kunst)

Bosch

US$ 15
Caravaggio (Kleine Reihe Kunst)

Caravaggio

US$ 15
Cézanne (Kleine Reihe Kunst)

Cézanne

US$ 15
Chagall (Kleine Reihe Kunst)

Chagall

US$ 15
Matisse.
Cut-outs
US$ 15