Ihr Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer!

Entdecken Sie unsere Bestseller
Zwischensumme0 Artikel0
Warenkorb ansehen
NEW
XXL
XXL-Bücher bringen es auf mindestens 39 cm.

Glenn Brown

850Ausgabe: Mehrsprachig (Deutsch, Englisch, Französisch)Verfügbarkeit: Auf Lager

In seinen Gemälden, Farbskulpturen und Zeichnungen konfrontiert Glenn Brown die Kunstgeschichte mit einem zeitgenössischen Verständnis für die Materialität der Malerei und einem bissigen Sinn für Farbe. Diese Collector’s Edition ermöglicht eine unmittelbare Begegnung mit Browns augentäuschenden Interpretationen von Quellen zwischen Science-Fiction und den Alten Meistern.


Limited Edition (No. 213–1.000), nummeriert und signiert von Glenn Brown

Edition von 788 ExemplarenHardcover in einer Schlagkassette, 33 x 44 cm, 6,68 kg, 474 Seiten

„Die Farbe ist der verkrustete Rückstand, der übrig bleibt, nachdem die Beziehung zwischen Künstler und Modell vorüber ist. Sie ist alles, was von einer wahren Liebe geblieben ist, also male ich das.“

Glenn Brown
NEW
XXL
XXL-Bücher bringen es auf mindestens 39 cm.
Glenn Brown

Glenn Brown

850

Aus Liebe zur Farbe

Glenn Browns Kunst der Verwandlung

Das Thema der Verwandlung zieht sich als Hauptgedanke durch das Werk von Glenn Brown. Ein Bildmotiv mag aus einem altmeisterlichen Gemälde stammen, die Farbskala aus einem modernistischen Bild abgeleitet sein, die Stimmung durch einen Titel gesetzt werden, der einen Popsong zitiert. In den frühen 1990er-Jahren – einer goldenen Zeit für junge britische Kunst – wurde Brown für Bilder berühmt (und gelegentlich berüchtigt), in denen er sich völlig ungeniert ältere Werke aneignete. Beinahe fotorealistisch malte er die dicken Pinselstriche expressionistischer Künstler wie Frank Auerbach oder Karel Appel nach und modellierte ihre großen Gesten mit feinem Pinsel, bis seine glatten Oberflächen das Auge des Betrachters zu täuschen vermochten. Er übernahm die Weltraumfantasien der Science-Fiction und schuf aus kleinen Illustrationen in Taschenbüchern epische Historiengemälde. Die alten Meister stellte er auf den Kopf, indem er ihre historischen Vorbilder mit einem zeitgenössischen Verständnis für die Materialität der Malerei und einem bissigen Sinn für Farbe aktualisierte.

Der Entwicklung des Künstlers durch die Jahrzehnte folgend, erleben wir mit, wie sich Browns Beschäftigung mit dem Medium vertieft und weiterentwickelt. Er erfindet seinen eigenen Pinselstrich, der sich das Thema des Bildes aneignet und durch seine kränkliche Farbpalette eine verstörende Wirkung auf die Betrachtenden hat. Als Brown anfängt, Skulpturen aus Farbe zu machen, legt er auf geradezu absurde Weise Pinselstriche räumlich übereinander, bis sie dreidimensionale Figuren werden, die manchmal aus dem Sockel historischer Bronzefiguren wachsen. Seine Arbeiten arrangiert er in Installationen als Zusammenspiel unterschiedlicher Medien oder stellt sie in der Sammlung eines Kunstmuseums als Dialog zwischen seinen eigenen Gemälden und den Werken zur Schau, die ihn inspiriert haben. Mitte der 2010er-Jahre hört Brown ganz mit der Malerei auf, um das Medium Zeichnung zu erforschen. Oft schafft er dabei Werke, die mit den alten Holzrahmen interagieren, die er sammelt. Als er wieder zur Malerei zurückkehrt, sind seine Werke geprägt von einer neu gefundenen Freiheit tanzender und sich vermischender Linien sowie von Farben, die ihr Strahlen aus dem Kern einer janusköpfigen Überlagerung zweier gegenläufiger Motive beziehen.

Dieses Buch wurde in enger Zusammenarbeit mit dem Künstler konzipiert und realisiert und bietet eine Werkschau in beispielloser Tiefe. Alle Autoren haben bereits vorher mit Brown gearbeitet und liefern, aus dieser Nähe heraus, ein prägnantes Künstlerporträt, einen kunstgeschichtlichen Überblick des Werks und seiner Entwicklung sowie verschiedene Essays über künstlerische Genres und Strategien. Es ist nicht zuletzt das große Format des Buches, das Browns augentäuschend glatten Pinselstrich und die übermütige Linienführung zum Leben erweckt und dem Betrachter so erlaubt, sich in jedes Detail zu vertiefen und sich von der Liebe des Künstlers zur Farbe und zur Malerei anstecken zu lassen.

„Ich bin ein bisschen wie Dr. Frankenstein, der seine Gemälde aus Überresten und toten Teilen der Werke anderer Künstler zusammensetzt. Ich möchte ein Gefühl der Fremdheit erzeugen, indem ich Beispiele dafür zusammenbringe, wie die besten alten und neuen Künstler ihre persönliche Weltsicht dargestellt haben. Ich sehe dann ihre Welten aus unterschiedlichen oder schizophrenen Blickwinkeln, durch alle ihre Augen zugleich. Ihre Inspirationsquellen zeigen mir Dinge, die ich selbst normalerweise nicht sehen würde.“ – Glenn Brown
 

Limited Edition (No. 213–1.000), nummeriert und signiert von Glenn Brown

Der Künstler

Glenn Brown, CBE (born 1966), is a British painter and sculptor based in London. Setting out in the 1990s, nominated for the Turner Prize in 2000, he had solo shows in international institutions including the Serpentine and the British Museum in London, the Tate Liverpool, the Kunsthistorisches Museum Wien, the Fondation Vincent van Gogh in Arles, and the Sprengel Museum Hannover. In 2022 he opened his own museum, The Brown Collection.

Die Autoren

Bice Curiger, Kunsthistorikerin und Kuratorin mit zahlreichen Veröffentlichungern, ist seit 2013 Artistic Director bei der Fondation Vincent van Gogh in Arles. Sie ist die Co-Gründerin und Chefredakteurin von Parkett und hat zwischen 1984 und 2017 eine Reihe von Büchern über zeitgenössische Künstler veröffentlicht. 1992–2013 war sie Kuratorin beim Kunsthaus Zürich, 2004–2014 Chefredakteurin des Tate etc. Magazins und leitete 2011 die 54. Biennale von Venedig als Direktorin.

Dr. John Paul Stonard ist Autor, Dozent und Kurator. Sein Buch Creation. Art Since the Beginning erschien 2021 bei Bloomsbury, seine Geschichte der Kunstsammlung im Chatsworth House, Chatsworth, Arcadia, Now, im selben Jahr bei Penguin Books. Sein erstes Buch, Fault Lines: Art in Germany 1945–1955, kam 2007 bei Ridinghouse Press heraus.

John Chilver ist Künstler und Autor mit Wohnsitz London. Er hat in Zeitschriften wie Afterall, Art Monthly, Art Papers, Frieze, Spike Art publiziert und in Anthologien wie The Happy Fainting of Painting (2014) oder Painting with Architecture in Mind (2012). Solo-Ausstellungen von ihm gab es zuletzt bei Coleman Projects, London (2021), Atlas House, Ipswich (2019) und Xero Kline & Coma, London (2018). Er lehrt am Goldsmiths College, University of London.

Der Koautor

Hans Werner Holzwarth ist Buchdesigner und Herausgeber mit zahlreichen Veröffentlichungen vor allem im Bereich der zeitgenössischen Kunst und Fotografie. Für TASCHEN hat er eine Reihe monografischer Collector’s Editions herausgegeben, darunter Jeff Koons, Christopher Wool, Albert Oehlen und Ai Weiwei, den David-Hockney-SUMO A Bigger Book und den XXL-Band Jean-Michel Basquiat.

Der Herausgeber

Hans Werner Holzwarth ist Buchdesigner und Herausgeber mit zahlreichen Veröffentlichungen vor allem im Bereich der zeitgenössischen Kunst und Fotografie. Für TASCHEN hat er eine Reihe monografischer Collector’s Editions herausgegeben, darunter Jeff Koons, Christopher Wool, Albert Oehlen und Ai Weiwei, den David-Hockney-SUMO A Bigger Book und den XXL-Band Jean-Michel Basquiat.

Glenn Brown
Hardcover in einer Schlagkassette, 33 x 44 cm, 6,68 kg, 474 Seiten

ISBN 978-3-8365-9129-4

Ausgabe: Mehrsprachig (Deutsch, Englisch, Französisch)
Laden Sie hier Produktbilder herunter
0 Bewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen für diesen Artikel abgegeben. Seien Sie die/der Erste und bewerten Sie das Produkt

Weitere Ausgaben