Ihr Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer!

Entdecken Sie unsere Bestseller
Zwischensumme0 Artikel0
Warenkorb ansehen
Sumo
Die wahren Giganten unseres Programms messen unglaubliche 50 - 70 cm.

Thomas Laird. Murals of Tibet

Edition von 918 ExemplarenHardcover signiert vom Dalai-Lama, 50 x 70 cm, 60 kg, 498 Seiten mit 6 Ausklappseiten, einem zerlegbaren Buchständer von Shigeru Ban und einem illustrierten 528-seitigen wissenschaftlichen Begleitbuch10000Ausgabe: Englisch Verfügbarkeit: Auf Lager
Die Wandgemälde in den buddhistischen Tempeln und Klöstern Tibets stellen einen einzigartigen Kunstschatz dar und sind Teil des Weltkulturerbes. Dieser Band im SUMO-Format präsentiert diese kostbaren Zeugnisse der Kultur Tibets in einer bislang nicht vorstellbaren optischen Brillanz und visuellen Opulenz mit überlebensgroßen Details. Erstmals können diese erstaunlichen und komplexen Meisterwerke in strahlenden Farben, gleichmäßig ausgeleuchtet und in einer wirklichkeitsnahen Auflösung bestaunt werden. Das von Seiner Heiligkeit, dem 14. Dalai-Lama, signierte Buch dürfte nicht nur Historiker und Kunstfreunde begeistern, sondern auch alle Freunde Tibets und jeden, der sich mit Buddhismus, Yoga und Meditation befasst.

Limitierte Collector’s Edition (Nr. 81–998) im SUMO-Format, jeweils signiert von Seiner Heiligkeit, dem 14. Dalai-Lama, mit einem eigens von Pritzkerpreisträger Shigeru Ban entworfenen Buchständer.
Sumo
Die wahren Giganten unseres Programms messen unglaubliche 50 - 70 cm.
Thomas Laird. Murals of Tibet

Thomas Laird. Murals of Tibet

10000

Auf dem Dach der Welt

Meisterhafte tibetische Wandmalereien aus tausend Jahren erstmals in ihrer ganzen Pracht

Einige der größten Schätze der buddhistischen Kultur und der tibetischen Tradition liegen verborgen zwischen hohen und verschneiten Bergen, in tiefen Tälern und öden Wüsten. Mehr als ein Jahrzehnt lang reiste der Fotograf Thomas Laird kreuz und quer durch das Hochland von Tibet, um die aufsehenerregenden buddhistischen Wandgemälde des Landes im Bild festzuhalten. In verschwenderischer Fülle, prächtigen Farben und großem Detailreichtum laden sie mit ihrem reichen ikonografischen Programm, zu dem neben Mandalas, Szenen aus dem religiösen Alltagsleben, Bildnissen der Religionsgründer, Fantasiewesen und Paradiesszenen auch der ganze, weitverzweigte „Götterhimmel“ des tibetischen Buddhismus zählt, zur Kontemplation und inneren Einkehr ein.

Mit neuen Methoden der digitalen Mehrbildfotografie gelang es Laird, das erste Archiv dieser zum Teil bis zu zehn Meter breiten Kunstwerke zusammenzutragen, das es ermöglicht, die Wandgemälde in wirklichkeitsnaher Auflösung zu zeigen. Unser SUMO präsentiert Lairds Arbeiten in extragroßem Format, mit sechs Ausklappseiten und im Fünffarbendruck, einschließlich der Farbe Gold. Gezeigt werden sowohl vollständige Wandgemälde als auch eine Fülle von Ausschnitten, sodass sich die Betrachter ganz in diese kostbaren und außergewöhnlichen Meisterwerke vertiefen können.

Angesichts der immensen Bedeutung dieser Kunstschätze für die Bewahrung der tibetischen Kultur hat der Dalai-Lama sämtliche Exemplare dieser Collector’s Edition signiert. In dem 528 Seiten starken wissenschaftlichen Begleitband erläutert Robert Thurman die künstlerische und spirituelle Bedeutung dieser Wandgemälde, während Heather Stoddard und Jakob Winkler in ihren detaillierten Bildunterschriften den historischen Kontext und die stilistischen Besonderheiten eines jeden Bildes ausleuchten.

Die spektakulären, monumentalen tibetischen Wandbilder sind Meisterwerke einer uralten Kultur. Man kann sie mit kunst- und kulturhistorischem Interesse betrachten oder in ihnen, wenn man Yoga und Meditation praktiziert, spirituelle Anleitung und Orientierung finden. Dank modernster digitaler Mehrbildfotografie lassen sich diese vielfach vom Verfall bedrohten Kunstschätze in Murals of Tibet auf eine Weise studieren und bewundern, wie es in situ niemals möglich wäre.

Limitierte Collector’s Edition von 998 Exemplaren (Nr. 81–998) im SUMO-Format, jeweils signiert von Seiner Heiligkeit, dem 14. Dalai-Lama, mit einem eigens von Pritzkerpreisträger Shigeru Ban entworfenen Buchständer.

Ebenfalls erhältlich in zwei verschiedenen Art Editionen von je 40 Exemplaren (Nr. 1–80), jeweils mit einem von Hand vergoldeten Fine Art Print.
Der Designer des Buchständers

Shigeru Ban (geboren in Tokyo 1957) studierte am Southern California Institute of Architecture und machte seinen Abschluss an der Cooper Union School of Architecture in New York. 2014 gewann er den Pritzker-Preis. Er lebt und arbeitet in Tokyo und Paris.

Der Fotograf und Autor

Der amerikanische Fotograf und Schriftsteller Thomas C. Laird erforscht seit 1972 die Kunst, Kultur und Geschichte des Himalaja. Seit drei Jahrzehnten lebt er in Nepal, und seine Reportagen und Fotografien wurden in Time, Geo, Newsweek, Le Figaro, National Geographic und vielen anderen Zeitschriften und Zeitungen weltweit veröffentlicht. Zu seinen Sachbüchern zählt auch eine Chronik Tibets, die er zusammen mit dem Dalai Lama verfasste und die in 14 Sprachen übersetzt wurde. 2008 begann er, die weltweit ersten Bilder gewaltiger tibetischer Wandgemälde in Originalgröße anzufertigen. Kunstdrucke dieser Werke waren bereits Gegenstand mehrerer Ausstellungen und haben Einzug sowohl in öffentliche als auch private Sammlungen gehalten.

Die Koautoren

Heather Stoddard ist Professorin im Teilruhestand für tibetische Literatur, Geschichte und Sprache an der Pariser INALCO. Die gebürtige Engländerin studierte Chinesisch und Tibetisch an der SOAS und der Sorbonne und interessierte sich als eine der ersten Wissenschaftlerinnen für die modernen tibetischen Intellektuellen. Sie verfasste zahlreiche Aufsätze und Bücher zur Geschichte Tibets, unter anderem The Beggar from Amdo, die definitive Biografie des Mönches und Universalgelehrten Gendün Chöphel, und Tibet from Buddhism to Communism. Sie schreibt über tibetische Literatur und Kunst und reist seit drei Jahrzehnten Jahr für Jahr ins tibetische Hochland. Sie wohnt heute im britischen Oxford.

Jakob Winkler ist Wissenschaftler, Übersetzer, Redakteur und Dozent in den Fachgebieten Tibetologie und Buddhismus. Seite Mitte der achtziger Jahre hat er die Religion bei unterschiedlichen Meistern studiert. Sein Hauptlehrer ist der Dzogchen-Meister Chogyal Namkhai Norbu, von dem er 2002 bevollmächtigt wurde, als Santi-Maha-Sangha-Lehrer Dharma zu unterrichten. Er gehört zu den wenigen Dzogchen-Experten des Abendlandes und hat mit seiner Grundlagenforschung wesentlich zum Verständnis des Lukhang-Tempels von Lhasa beigetragen. Er war der erste Wissenschaftler aus dem Westen, der in den Schatztexten von Pema Lingpa die Quelle der Wandmalereien des Tempels erkannte.

Robert A. F. Thurman ist ein amerikanischer Schriftsteller und Experte für tibetischen Buddhismus, der an der Harvard-Universität promovierte. Er forscht als Jey-Tsongkhapa-Professor an der Columbia University zum indo-tibetischen Buddhismus und hat den ersten Stiftungslehrstuhl auf diesem Gebiet in den USA inne. Als Mitbegründer und Vorsitzender des Tibet House US wurde Thurman 1965 vom 14. Dalai Lama, mit dem er eng befreundet ist, zum Mönch geweiht. Die Zeitschrift Time zählte ihn 1997 zu den einflussreichsten Menschen, und er setzt sich bis heute mit großem Nachdruck für Tibet ein.

Thomas Laird. Murals of Tibet
Edition von 918 ExemplarenHardcover signiert vom Dalai-Lama, 50 x 70 cm, 60 kg, 498 Seiten mit 6 Ausklappseiten, einem zerlegbaren Buchständer von Shigeru Ban und einem illustrierten 528-seitigen wissenschaftlichen Begleitbuch

ISBN 978-3-8365-3312-6

Ausgabe: Englisch

Weitere Ausgaben