Ihr Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer!

Entdecken Sie unsere Bestseller
Zwischensumme0 Artikel0
Warenkorb ansehen
NEW

Pirate Tales

40
Verfügbarkeit: Auf Lager
Eine Auswahl der besten Geschichten von Long John Silver, Henry Morgan und vielen anderen Piraten und Korsaren aus der großen Zeit der Seeräuberei, erzählt nach Klassikern des Genres wie Robinson Crusoe oder der Schatzinsel, dazu fesselnde Illustrationen großer amerikanischer Grafikkünstler wie Howard Pyle und N. C. Wyeth.
Hardcover, Halbleinen8.1 x 10.1 in.3.51 lb392 Seiten

„Wyeths Piratenbilder entführen den Betrachter in eine Welt der Fantasie, in der legendäre Figuren wie Blackbeard und Kapitän Morgan die Meere beherrschen und das nächste Abenteuer schon hinter dem Horizont wartet.“

Christie’s
NEW
Piratenerzählungen

Piratenerzählungen

40

Die Schrecken der sieben Weltmeere

Die Welt der Seeräuber und Piraten in Literatur und Illustrationskunst

Piraten, Seeräuber, Korsaren – wer kennt sie nicht, die säbelrasselnden Abenteurer und Schrecken der sieben Weltmeere? Seit Jahrhunderten spuken sie, ob echt oder erfunden, durch die Welt von Literatur und Kunst: Edward Teach, alias Blackbeard, bekannt für seine blutrünstige Grausamkeit, Henry, genannt Bloody Morgan, dessen versunkene Schätze bis heute der Entdeckung harren, und natürlich Long John Silver, ein Antiheld, wie er im Buche steht und wie ihn Robert Louis Stevenson in der Schatzinsel (1885) so packend geschildert hat.

Der Band Pirate Tales ist eine wahre Schatzkiste von Auszügen aus Romanen und Erzählungen, die von der großen Zeit der Seeräuberei im 16. und 17. Jahrhundert berichten. Den Anfang macht Daniel Defoes Robinson Crusoe (1719), das alles bereit hält, was die Geschichte der Kaperei zu bieten hat: Schiffbruch, Meuterei, verborgene Inseln und sprechende Papageien. Defoes Meisterwerk wurde zum Vorbild für viele Abenteuerromane, nicht zuletzt für Jules Vernes Die geheimnisvolle Insel (1871), das ebenfalls vertreten ist. Dritter im Bunde ist Robert Louis Stevenson mit der Schatzinsel (1885), einem Piraten-Epos, das in keiner Seeräubersammlung fehlen darf, denn hier begegnen wir Billy Bones, der blinde Pew, der holzbeinige Long John Silver und der Schwarze Fleck. Auszüge aus Howard Pyles posthum publizierten Buch der Piraten (1921) runden den Band ab.

Spannend und anschaulich bebildert sind all diese Geschichten aus der Welt der Piraterie mit Werken aus der Schule von Brandywine, die als Wiege der modernen amerikanischen Illustrationskunst gilt, angefangen bei dem Piratenspezialisten Howard Pyle, gefolgt von dessen Schülern Newell Convers Wyeth und Frank Schoonover. Der Band enthält neben Originalwerken aus Privatsammlungen Werke aus der Goldenen Zeit der Illustrationskunst an der Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert. Die Auftaktillustrationen zu den einzelnen Geschichten wurden eigens für diesen Band von dem kanadischen Illustrationskünstler Michael Custode gezeichnet.

Eine ausführliche Einleitung aus der Feder des Historikerpaars Robert und Jill May stellt historische Freibeuterpersönlichkeiten und ihren Einfluss auf die im Band enthaltenen Erzählungen vor. Die einzelnen Geschichten werden fachkundig kommentiert, das Leben und Werk der Autoren und Illustratoren im Kontext ihrer Kunst vorgestellt. Mit seiner Mischung aus Geschichte und Geschichten, literarischer Fiktion und Illustrationskunst lässt Das Buch der Piraten uns eintauchen in eine Welt der Abenteuer auf sturmgepeitschter See an der Seite verwegener Seeleute und jeder Gefahr spottender Outlaws.

Der Illustrator

Michael Custode is a Canadian artist known for his evocative, black-and-white illustrations that imitate woodcut engravings. A graduate of the Ontario College of Art in 1986, he worked as a graphic designer before turning to illustration. His work has been reproduced in The Globe and Mail, The Washington Post, and Sports Illustrated, and recognized with awards from the Art Directors Club of Toronto and Advertising and Design Association of Ottawa.

Die Autoren

Robert E. and Jill P. May were career-long professors at Purdue University, Indiana, prior to their retirements. Robert May is an internationally recognized scholar of the “filibusters,” nineteenth-century adventurers who invaded foreign territory in private and illegal military expeditions. Jill May's research, writing, and teaching have illuminated multiculturalism in children’s literature. They are the co-authors of Howard Pyle: Imagining an American School of Art (2011).

Pirate Tales
Hardcover, Halbleinen20.5 x 25.6 cm1.59 kg392 Seiten

ISBN 978-3-8365-8476-0

Ausgabe: Englisch

ISBN 978-3-8365-8478-4

Ausgabe: Französisch

ISBN 978-3-8365-8479-1

Ausgabe: Spanisch
Laden Sie hier Produktbilder herunter
0 Bewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen für diesen Artikel abgegeben. Seien Sie die/der Erste und bewerten Sie das Produkt