Ihr Warenkorb
0 Pos.
Zwischensumme0 US$

Ihr Warenkorb ist leer!


Sie haben noch kein Kundenkonto?
Anmelden

Passwort vergessen?


Walton Ford

Walton Ford

Antropomorphe Tierwelten

In seinen Gemälden verleiht Walton Ford Flora und Fauna anthropomorphe Züge und inszeniert elaborierte Allegorien über die Beziehung zwischen Mensch und Natur. Der 1960 geborene Walton Ford studierte Film an der Rhode Island School of Design, fühlte sich aber schon bald eher zur Malerei berufen. In den vergangenen 20 Jahren hat er großformatige narrative Aquarelle im naturalistischen Stil erschaffen. Sein Werk wurde vielfach ausgestellt, u. a. in der Retrospektive Walton Ford: Bestiarium im Hamburger Bahnhof in Berlin sowie in der Ausstellung Tigers of Wrath: Watercolors im Brooklyn Museum in New York.

Der US-amerikanische Künstler wurde von Buchillustratoren des 19. Jahrhunderts inspiriert, dessen wissenschaftlich-naturalistischen Stil er übernahm. Seine extrem detailreichen Bilder von Pflanzen und Tieren erinnern an die Bildtafeln zoologischer Studien, die damals oftmals auf Expeditionen in exotische Gebiete entstanden. Es sind tierische Tableaus, in denen Anspielungen, Witze und Hinweise mit oft düsteren Untertönen die Geschichte des Kolonialismus, die Industrialisierung und den Einfluss des Menschen auf die Natur kritisieren. Von Walton Ford stammt auch das Cover des Rolling-Stones-Albums GRRR! von 2012, das die ikonische Zunge der Stones clever mit einem in typischer Ford-Manier gemalten Gorilla kombiniert. Die bei TASCHEN über Ford erschienene Publikation Pancha Tantra enthält eine monumentale Sammlung von Drucken und Gemälden aus seinem Oeuvre sowie eine Biografie und Textauszüge aus dem Inspirationskatalog des Künstlers.

Ford porträtiert wilde Tiere wie Menschen in meisterhaften Renaissancegemälden und versieht seine Arrangements mit einem vagen Symbolismus. Papageien, Büffel und Affen stellen mythologische und historische Szenarien nach, in denen es oft um Ausrottung, Ausbeutung und andere Katastrophen der Naturgeschichte geht. In der Welt von Walton Ford wird die Zivilisation durch eine Umkehr der Rollen verfremdet. Aus den Seiten der TASCHEN-Titel zu Walton Ford entsteigt ein Universum, in dem die Tiere die Zügel in der Hand zu halten scheinen.

Bücher

4 Ergebnisse | Top

T-Time

4 Ergebnisse | Top