Facebook Pixel
Main SR only Anker

Dadaismus

Hardcover, 8,3 x 10,2 in., 1,30 lb, 96 Seiten
US$ 20
So radikal wie keine andere Kunstbewegung je zuvor erklärte Dada nicht nur der etablierten Kunst sondern auch der Gesellschaft und ihrer so genannten Herrschaft der Vernunft den Bankrott. Im Schatten des traumatischen Ersten Weltkriegs attackierte die internationale Gruppe der Dada-Künstler Politik, Werte und Kulturkonformismus der damaligen Zeit. Dieses Buch geht ihren Anliegen, ihrer Experimentierfreude und ihrem bis in die Gegenwart reichenden Einfluss nach.

Fügen Sie alle 47 Titel der Reihe Basic Art hinzu, die noch in Ihrem Warenkorb fehlen!

Wider die Vernunft

Wie Dada das Establishment aufmischte
Die inmitten der Brutalität des Ersten Weltkriegs entstandene revolutionäre Dada-Bewegung fußte auf der radikalen Ablehnung des Establishments. Von 1916 bis Mitte der 1920er-Jahre richteten Künstler aus Zürich, Köln, Hannover, Paris und New York sich vehement gegen Politik, Werte und Kulturkonformismus der damaligen Zeit.

Die Dada-Künstler hatten keinen gemeinsamen Stil, sondern waren durch den Wunsch verbunden, die Strukturen der Gesellschaft und künstlerische Standards umzuwälzen sowie Logik und Vernunft durch das Absurde, Chaotische und Unvorhersehbare zu ersetzen. Zu ihren Praktiken gehörten experimentelles Theater, Spiele, gutturale Laute, Collagen, Fotomontagen, auf dem Zufall beruhende Verfahren sowie das „Readymade“, dessen berühmtestes Beispiel Marcel Duchamps Pissoir Fountain (1917) ist. Die Dadaisten legten weniger Wert auf die äußere Erscheinung ihrer Werke als auf die Ideen, die sie ausdrücken wollten. In dieser Hinsicht kann man Dada durchaus als Vorgänger der Konzeptkunst betrachten.

Anhand von Schlüsselwerken einiger der berühmtesten Vertreter des Dada wie Tristan Tzara, Marcel Duchamp, Hannah Höch, Kurt Schwitters, Francis Picabia und Man Ray stellt das vorliegende Buch diese dringliche, subversive und zu allem entschlossene Bewegung des 20. Jahrhunderts vor und untersucht ihren enormen Einfluss auf die Kunst der Moderne und Gegenwart.
Der Autor

Dietmar Elger studierte Kunstgeschichte, Geschichte und Literaturwissenschaften an der Universität Hamburg. 1984/85 leitete er das Atelier von Gerhard Richter und bearbeitete das Werkverzeichnis des Künstlers. Von 1989 bis 2006 war er Kustos für Malerei und Plastik am Sprengel Museum Hannover. Er organisierte zahlreiche Ausstellungen zur modernen und zeitgenössischen Kunst. Seit 2006 ist er Leiter des Gerhard Richter Archivs an den Staatlichen Kunstsammlungen Dresden. Bei TASCHEN veröffentlichte er Expressionismus, Dadaismus und Abstrakte Kunst.

Dadaismus
Hardcover, 8,3 x 10,2 in., 1,30 lb, 96 Seiten
Seit der ersten Veröffentlichung im Jahre 1985 hat sich die Basic Art Series zur meistverkauften Kunstbuchreihe aller Zeiten entwickelt. Jeder Titel in TASCHENs Basic Art History enthält:
  • eine ausführliche, illustrierte Einleitung
  • eine Auswahl der bedeutendsten Werke der Epoche, von denen jedes auf einer Doppelseite mit ganzseitiger Abbildung, Interpretation des jeweiligen Werks, Porträt und Kurzbiografie des Künstlers vorgestellt wird
  • insgesamt rund 100 Farbabbildungen mit Bildunterschriften
Abstrakte Kunst (Kleine Reihe Kunst)

Abstrakte Kunst

US$ 20
Abstrakter Expressionismus (Kleine Reihe Kunst)

Abstrakter Expressionismus

US$ 20
1920s Berlin (Kleine Reihe Kunst)

1920s Berlin

US$ 20
Expressionismus (Kleine Reihe Kunst)

Expressionismus

US$ 20
Impressionismus (Kleine Reihe Kunst)

Impressionismus

US$ 20