Facebook Pixel
Main SR only Anker

van Eyck

Hardcover, 8.3 x 10.2 in., 1.23 lb, 96 Seiten
US$ 16
Verfügbarkeit: Auf Lager
Die flämische Malerei des 15. Jahrhunderts ist ohne Jan van Eyck undenkbar. Obwohl ihm nur 25 erhaltene Werke sicher zugeschrieben werden, beeinflussten seine außergewöhnlich realistischen Darstellungen, ausgeklügelten Details sowie eine stark symbolhaltige Ikonografie Generationen von Malern. Die Einführung untersucht Leben und Werk eines der innovativsten Künstler der Geschichte und widmet ein eigenes Kapitel seinem jüngst restaurierten Meisterwerk, dem Genter Altar.

Renaissance-Realist

Die geheimnisvolle Welt des Jan van Eyck


Jan van Eyck (um 1390-1441) war ein Meister in der Kunst der wirklichkeitsgetreuen Abbildung und ebnete den Weg für spätere realistische Maler. Sein bekanntestes Gemälde, das Arnolfini-Doppelbildnis, eines der berühmtesten der Kunstgeschichte, ist ein typisches Beispiel für van Eycks ausgeklügelte Details und eine stark symbolhaltige Ikonografie, die das Bild bis heute zum Geheimnis macht (was man ebenso über sein Leben sagen kann): Sehen wir die unschuldige Darstellung eines Heiratsversprechens, wie der erste Blick nahelegen mag, oder gar eine Wiedergängerin aus dem Jenseits, die um Erlösung bittet? Das Gemälde lädt den Betrachter ein, der Spur mit den eigenen Augen zu folgen und sich tief hinein ins Bild zu begeben.

Van Eycks naturalistische Darstellungen umfassten sowohl weltliche als auch religiöse Themen und bewegten sich nahtlos zwischen dem realen Alltag der Menschen im 15. Jahrhundert und den „himmlischen Kulissen“. So sagte man ihm nach, „das Heilige ins Haus“ zu holen. Zudem wurde van Eyck eine der folgenreichsten Errungenschaften der Kunstgeschichte zugeschrieben: In den Lebensbeschreibungen des Vasari heißt es, der Künstler habe die Ölmalerei erfunden.

Die Einführung aus TASCHENs Kleiner Reihe dokumentiert Leben und Werk van Eycks, zeigt Altar- und Heiligenbilder sowie private Auftragsporträts – van Eyck war einer der ersten, der das Porträt als autonome Bildgattung etablierte. Ein eigenes Kapitel widmet sich dem Genter Altar, Jan van Eycks umfangreichstem, vielseitigstem und komplexestem Werk. Die jüngst entstandenen Neuaufnahmen der restaurierten Tafeln kommen einer kleinen Revolution gleich. Sie ermöglichen eine neue Sichtweise, und die vielen Details erlauben die Arbeitsprozesse neu zu definieren.
Der Autor

Till-Holger Borchert studierte Kunstgeschichte, Musikwissenschaften und Deutsche Literatur an den Universitäten von Bonn und Bloomington (IN). Der anerkannte Experte der altniederländischen Malerei leitet seit 2002 das Brügger Groeningemuseum und ist seit 2014 Direktor der Brügger Museen. Er kuratierte zahlreiche kunst- und kulturhistorische Ausstellungen, u. a. in Brüssel, Rom, Rotterdam, Madrid und New York. Borchert unterrichtete Kunstgeschichte an den Universitäten von Aachen und Memphis (TN) und Middlebury (VT) und leitet das Flämische Forschungszentrum zur Kunst in den Burgundischen Niederlanden.

van Eyck
Hardcover, 8.3 x 10.2 in., 1.23 lb, 96 Seiten
ISBN 978-3-8365-4505-1
Ausgabe: Englisch
ISBN 978-3-8365-4497-9
Ausgabe: Französisch
Seit der ersten Veröffentlichung im Jahre 1985 hat sich die Basic Art Series zur meistverkauften Kunstbuchreihe aller Zeiten entwickelt. Jeder Titel in TASCHENs Kleiner Reihe – Kunst enthält:
  • eine ausführliche chronologische Zusammenfassung von Leben und Werk des Künstlers, die dessen kulturelle und historische Bedeutung würdigt
  • eine prägnant verfasste Biographie
  • insgesamt rund 100 Farbabbildungen mit erläuternden Bildunterschriften
van Eyck (Kleine Reihe Kunst)
van Eyck
US$ 16
van Eyck (Kleine Reihe Kunst)