Facebook Pixel
Main SR only Anker

Entryways of Milan. Ingressi di Milano

Hardcover, 10,2 x 13,4 in., 7,27 lb, 384 Seiten
US$ 70
Mehrsprachige Ausgabe:
Englisch, Italienisch
Verfügbarkeit: Auf Lager
Der erste Eindruck zählt – vor allem in Mailand. Karl Kolbitz hat 144 der schönsten Mailänder Eingangshallen von 1920 bis 1970 dokumentiert. Passagen zwischen Drinnen und Draußen, die viel zu schön sind, um einfach hindurchzueilen – gestaltet von einigen der berühmtesten Architekten Mailands, darunter Giovanni Muzio, Gio Ponti und Piero Portaluppi.

Hinter den Türen

Die schönsten Foyers und Eingangshallen von Mailand

Der erste Eindruck zählt – vor allem in Mailand. Karl Kolbitz hat 144 der eindrucksvollsten Mailänder Eingangshallen dokumentiert und zeigt, welche architektonischen Überraschungen hinter oft unscheinbaren Fassaden warten können. In diesem Zwischenreich zwischen dem öffentlichen und dem privaten Raum, zwischen Drinnen und Draußen haben sich einige der eindrucksvollsten und elegantesten Beispiele des italienischen Modernismus erhalten.

Auf dem durchaus wohldokumentierten Terrain des italienischen Designs im 20. Jahrhundert und des Mailänder Modernismus stößt Kolbitz mit diesem Band die Tür zu einem ganz neuen Forschungsgebiet auf. Die Sammlung umfasst Gebäude aus den Jahren 1920 bis 1970 und enthält Arbeiten berühmter Architekten der Stadt, wie Giovanni Muzio, Gio Ponti, Piero Portaluppi und Luigi Caccia Dominioni, aber auch Werke weniger bekannter Baukünstler, die ebenso formvollendet sind. Detailaufnahmen von Fliesen, Mosaiken, Handläufen und Türgriffen wechseln sich ab mit Gesamtansichten, die das besondere Flair und den individuellen Charakter jedes Foyers perfekt einfangen. In ihren begleitenden Texten erläutern Penny Sparke, Fabrizio Ballabio, Lisa Hockemeyer, Daniel Sherer, Brain Kish und Grazia Signori die kunsthistorischen und architektonischen Details dieser Ingressi, benennen Materialien und Einrichtung und zeigen die sozialgeschichtlichen Hintergründe auf. Das Buch, das gleichermaßen als architektonischer Stadtführer wie als architekturhistorische Studie gelesen werden kann, enthält einen Stadtplan von Mailand, in dem alle dargestellten Objekte eingetragen sind sowie alle Adressen, Architektennamen und die jeweiligen Baujahre.

Dieses erquickliche Nachschlagewerk, das den Mailänder Modernismus in seiner gesamten Bandbreite durchdringt, bietet erhellende neue Einblicke in das gestalterische Erbgut der Stadt.
Der Herausgeber

Der in Berlin lebende, freiberufliche Editor und Art Director Karl Kolbitz arbeitete viele Jahre mit Mario Testino und Wolfgang Tillmans zusammen, bevor er seinen eigenen Weg ging und sich auf die Entwicklung und Gestaltung von Publikationen wie Entryways of Milan und Gio Ponti konzentrierte.

Die Koautoren

Fabrizio Ballabio ist Architekt und Schriftsteller. Er lehrt Architekturgeschichte und -theorie bei der Architectural Association School of Architecture (AA) und am Royal College of Art (RCA) in London und ist Gründungsmitglied von åyr.

Daniel Sherer lehrt Architekturgeschichte und ‑theorie an der Columbia Graduate School of Architecture, Planning and Preservation (GSAPP) und an der Yale School of Architecture. Seine Forschungsarbeiten konzentrieren sich auf die moderne Rezeption humanistischer Architektur und auf den italienischen Modernismus. Dr. Sherer hat zahlreiche Artikel für europäische und amerikanische Fachzeitschriften wie Artforum, Domus, Log, Perspecta und Journal of Architecture verfasst.

Lisa Hockemeyer hält Vorlesungen zu Designgeschichte und -kritik an der Politecnico di Milano und am Istituto Marangoni in Mailand. Ihre Forschungsarbeiten konzentrieren sich auf italienisches Design, Industrie, Kunst und Keramik des 20. Jahrhunderts. Dr. Hockemeyer hat zahlreiche Schriften veröffentlicht und Ausstellungen in Italien und Großbritannien kuratiert. Sie ist Gaststipendiatin an der britischen Kingston University.

Penny Sparke ist Professorin für Designgeschichte und Direktorin des Modern Interiors Research Centre an der britischen Kingston University. Neben ihrer Forschungs- und Lehrtätigkeit hat sie Ausstellungen kuratiert und medienübergreifend zum Thema Designgeschichte publiziert, darunter ihre eigenen Bücher An Introduction to Design and Culture: 1900 to the Present und Design in Context. Professor Sparke ist Honorary Senior Fellow am Royal College of Art.

Grazia Signori arbeitet seit 2001 auf dem Gebiet des Werksteins (Prüfung und Bestimmung). Ihre Forschung konzentriert sich auf die petrografische Zusammensetzung und die technischen Eigenschaften von Naturstein. Sie hat Gastprofessuren an mehreren italienischen Universitäten inne – darunter das Polytechnikum Mailand und die Geowissenschaftliche Fakultät der Universität Mailand – und publiziert regelmäßig in italienischen Fachzeitschriften.

Brian Kish ist Architektur- und Designhistoriker für italienisches Design des 20. Jahrhundert mit besonderem Schwerpunkt auf BBPR, Caccia Dominioni, Gardella und Ponti. 2001 kuratierte er die erste US-Ausstellung über Gio Ponti und schrieb sowohl für Entryways of Milan als auch für Gio Ponti Archi-Designer (M.A.D. Paris).

Die Fotografen

Delfino Sisto Legnani lebt und arbeitet in Mailand. Seine Fotografien wurden bereits in vielen internationalen Zeitschriften sowie in führenden Kulturforen wie dem Viktoria and Albert Museum in London, bei der Mailänder Triennale sowie 2012 und 2014 auf der Architekturbiennale in Venedig vorgestellt.

Matthew Billings ist ein in Berlin ansässiger Fotograf und Videokünstler. In seinen Arbeiten beschäftigt er sich mit der Schnittstelle von Stand- und Bewegtbild und mit den formalen Verschiebungen, die der technische Fortschritt mit sich bringt. Seine Werke wurden bereits in Zeitschriften wie Basso, Butt und Paper vorgestellt.

Paola Pansini lebt und arbeitet in Mailand. Der Schwerpunkt ihrer Fotografien liegt auf Stillleben und Inneneinrichtungen. Sie hat für einige der angesehensten Modehäuser sowie für internationale Zeitschriften und Architekturbüros gearbeitet, darunter Armani, Prada, Valentino, Wallpaper*, Esquire und David Chipperfield Architects.

Entryways of Milan. Ingressi di Milano
Hardcover, 10,2 x 13,4 in., 7,27 lb, 384 Seiten
ISBN 978-3-8365-6418-2
Mehrsprachige Ausgabe: Englisch, Italienisch
Entryways of Milan. Ingressi di Milano
Entryways of Milan.
Ingressi di Milano
US$ 70
Entryways of Milan. Ingressi di Milano