Ihr Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer!

Entdecken Sie unsere Bestseller
Zwischensumme0 Artikel0
Warenkorb ansehen

Egon Schiele. The Paintings. 40th Ed.

30
Verfügbarkeit: Auf Lager
Mit seinem revolutionären und befreiten Blick auf den nackten Körper und die Sexualität hat sich Egon Schiele Anfang des letzten Jahrhunderts nachdrücklich in die Geschichte der Kunst eingeschrieben. Noch heute wirken die Frauen- und Selbstporträts des Enfant terribles der Wiener Moderne aufregend und kühn. Sie alle entstanden im letzten Jahrzehnt seines kurzen Lebens.
Hardcover6.1 x 8.5 in.2.45 lb512 Seiten

„Das Universalwerk zum Kosmos Schiele.“

Frankfurter Rundschau
„Schiele-Fans werden es lieben.“
The Spectator
Egon Schiele. Die Gemälde. 40th Ed.

Egon Schiele. Die Gemälde. 40th Ed.

30

Rätsel Schiele

Obsessiv, radikal, verstörend: Egon Schiele

Nachdem sich Egon Schiele (1890–1918) aus dem Schatten seines Mentors und Vorbildes Gustav Klimt befreit hatte, blieben ihm noch zehn Jahre, um sich mit einer unverwechselbaren Handschrift in die Geschichte der Moderne einzuschreiben, bevor er, wie viele Millionen andere Menschen weltweit, von der Spanischen Grippe dahingerafft wurde. Als früh vom eigenen Genie überzeugtes Wunderkind und Provokateur aus Leidenschaft fiel ihm das nicht schwer. Seine ausgezehrten, überdehnten Gestalten, seine drastische Darstellung der Sexualität und seine Selbstporträts, in denen er sich hohlwangig zwischen Genie und Wahnsinn inszenierte, hatten so gar nichts von der dekorativen Qualität der Klimt’schen Hymnen an Liebe, Sexualität und sehnsuchtsvolle Hingabe. Schiele war von brutaler Direktheit und stieß die Wiener Gesellschaft damit erfolgreich vor den Kopf.

Auch wenn seine Werke später als „entartet“ diffamiert wurden und eine Zeit lang fast in Vergessenheit gerieten, haben sie doch Generationen von Künstlerinnen und Künstlern beeinflusstvon Günter Brus und Francis Bacon bis Tracey Emin. Heute erzielen seine damals so missverstandenen Werke auf dem internationalen Kunstmarkt exorbitante Preise.

Diese zunächst im XXL-Format veröffentlichte Monografie ist nun anlässlich des 40-jährigen Jubiläums von TASCHEN in einer leicht gekürzten, kompakteren Ausgabe erhältlich und illustriert aus dem fruchtbaren letzten Jahrzehnt seines Lebens Schieles außergewöhnliche Entwicklung auf dem Höhepunkt seiner Karriere. Daneben stehen Essays, die ihn im Kontext des europäischen Expressionismus verorten und den immensen Einfluss nachzeichnen, den sein Werk entfaltete.
Der Herausgeber

Tobias G. Natter ist ein international geschätzter Fachmann für die Kunst in Wien um 1900. Er war lange Zeit an der Österreichischen Galerie Belvedere in Wien tätig, zuletzt als Chefkurator. Zudem arbeitete er als Gastkurator an der Tate Liverpool, der Neuen Galerie New York, der Hamburger Kunsthalle, der Schirn in Frankfurt am Main und dem Jüdischen Museum Wien. Von 2006 bis 2011 leitete er das Vorarlberger Landesmuseum in Bregenz und war von 2011 bis 2013 Direktor des Wiener Leopold Museums. Im Jahr 2014 gründete er das Unternehmen Natter Fine Arts, das sich auf die Schätzung von Kunstwerken und die Entwicklung von Ausstellungen spezialisiert hat. Bei TASCHEN sind von ihm Gustav Klimt. Sämtliche Gemälde, Kunst für alle. Der Farbholzschnitt in Wien um 1900 und Egon Schiele. Sämtliche Gemälde 1909-1918 erschienen.

Egon Schiele. The Paintings. 40th Ed.
Hardcover15.6 x 21.7 cm1.11 kg512 Seiten

ISBN 978-3-8365-8123-3

Ausgabe: Spanisch

ISBN 978-3-8365-8124-0

Ausgabe: Französisch

ISBN 978-3-8365-8125-7

Ausgabe: Englisch
Laden Sie hier Produktbilder herunter

5

/5

3 Bewertungen

Geile Bücher

Mark,10. Dezember 2021
Als Augenmensch und Bücherwurm schätze ich den Taschenverlag seit vielen Jahren. Keiner versteht es so wie Benedikt Taschen, schöne Bücher auch zu abgedrehten Themen zu produzieren und zu platzieren. Am liebsten hätte ich eine Bibliothek nur aus Büchern von Taschen. Weiter so !!!

Well-done classics

David,3. November 2021
Lovely review of the short life of this young rebel who later becamse classic. (Not only) For Czechs is intereresting his family relationship to southern Bohemia.

Schiele Warts and All

Anonymous,28. Oktober 2021
Beautifully put together. Despite the small format, the book doesn't skimp on quality and information. A real and un-idealised insight into this artist