Ihr Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer!

Entdecken Sie unsere Bestseller
Zwischensumme0 Artikel0
Warenkorb ansehen
XXL
XXL-Bücher bringen es auf mindestens 39 cm.

Raffael. Das Gesamtwerk. Gemälde, Fresken, Teppiche, Architektur

Hardcover mit Ausklappseiten29 x 39.5 cm5.71 kg720 Seiten150
Verfügbarkeit: Auf Lager
Raffael gilt neben Michelangelo und Leonardo als bedeutendster Künstler der italienischen Renaissance. Über Jahrhunderte war kein Künstler so populär. Diese XXL-Ausgabe präsentiert sämtliche Gemälde, Freskenzyklen, Architekturprojekte und Wandteppiche und ist das umfassendste Werk, das je über Raffael erschienen ist.
XXL
XXL-Bücher bringen es auf mindestens 39 cm.
Raffael. Das Gesamtwerk. Gemälde, Fresken, Teppiche, Architektur

Raffael. Das Gesamtwerk. Gemälde, Fresken, Teppiche, Architektur

150

Uomo universale

Raffael. Das Gesamtwerk: Gemälde, Fresken, Teppiche, Architektur

Raffael (1483–1520) gilt neben Michelangelo und Leonardo als bedeutendster Künstler der italienischen Hochrenaissance. In seiner kurzen Lebenszeit schuf er um die hundert Gemälde und zahlreiche Fresken, darunter neun Freskenzyklen, in einer unübertroffenen Themenvielfalt, von sinnlichen Frauenschönheiten und antiken Mythen über Bildnisse wohlhabender Römer und kirchlicher Würdenträger bis hin zu Historienzyklen und Bibelszenen. Daneben schuf er Altargemälde sowie Wandteppiche für die Sixtinische Kapelle und leitete den Bau des Petersdoms. Seine Sixtinische Madonna ist eines der am häufigsten reproduzierten religiösen Gemälde aller Zeiten.

Raffael war ein unermüdlich Lernender: kein Stillstand, kein Wiederholen der bewährten Muster, sondern das ständige Fortschreiten einer unerschöpflichen Fantasie. Sein zentrales Thema, die visionäre Erfahrung göttlicher Gnade, verwandelte er in sichtbare Bildwirklichkeit. Sein reifes Wirken in Rom, vor allem die Fresken im Apostolischen Palast, sicherte ihm seinen Platz in der Kunstgeschichte. Noch zu Lebzeiten verehrte man ihn als modernsten Künstler seiner Zeit, dessen Meisterschaft den Weg zu Manierismus und Barock ebnen sollte.

Diese Ausgabe ist das umfassendste Werk, das je über Raffael erschienen ist. Der Band zeigt insgesamt 112 Gemälde, alle Fresken, Architekturprojekte und Wandteppiche in vielen Neuaufnahmen und zahlreichen Details sowie das bislang umfangreichste Werkverzeichnis des Künstlers. Ein Autorenteam von Raffael-Experten bringt dem Leser auch das faszinierende Zusammenwirken von Kunst und Macht in der Hochrenaissance nahe.
Die Autoren

Frank Zöllner schrieb seine Dissertation über ein antikes Motiv in der Kunst- und Architekturtheorie des Mittelalters und der Renaissance (1987) und seine Habilitation über Leonardo da Vincis Bewegungsstudien (erschienen 2010). Er verfasste zahlreiche Publikationen zur Kunst und Kunsttheorie der Renaissance sowie über die Kunst des 20. Jahrhunderts. Seit 1996 ist er Professor für Mittlere und Neuere Kunstgeschichte an der Universität Leipzig. Bei TASCHEN veröffentlichte er XL-Monografien über Leonardo da Vinci und Michelangelo.

Georg Satzinger, seit 1997 Professor für Kunstgeschichte an der Universität Bonn, promovierte über die Wallfahrtskirche Madonna di San Biagio bei Montepulciano, einen bedeutenden Zentralbau der Hochrenaissance. Michelangelos Projekten für die Fassade von San Lorenzo in Florenz galt die Habilitation. Zahlreiche Veröffentlichungen erschienen zu Architektur und Skulptur des 15. und 16. Jahrhunderts in Italien, zur Wirkungsgeschichte Michelangelos, sowie u.a. zu Albrecht Dürer und Balthasar Neumann.

Michael Rohlmann untersuchte in seiner Dissertation den Import altniederländischer Malerei in das Florenz der Frührenaissance. Seine Habilitation galt der Bildausstattung der Sixtinischen Kapelle. Zahlreiche Publikationen widmete er der italienischen und französischen Malerei der Frühen Neuzeit. Er lehrt Kunstgeschichte an der Universität zu Köln und der Bergischen Universität Wuppertal.

Rudolf Hiller von Gaertringen beschäftigt sich seit seinem Master mit dem Werk Raffaels. Er verfasste den wissenschaftlichen Bestandskatalog der frühen toskanischen und umbrischen Gemälde des Städel-Museums in Frankfurt sowie zahlreiche Aufsätze zur italienischen und deutschen Kunst. Seit 2002 leitet er die Kunstsammlung der Universität Leipzig und ist seit 2012 außerplanmäßiger Professor für Kunstgeschichte.

Raffael. Das Gesamtwerk. Gemälde, Fresken, Teppiche, Architektur
Hardcover mit Ausklappseiten29 x 39.5 cm5.71 kg720 Seiten

ISBN 978-3-8365-5701-6

Ausgabe: Deutsch

ISBN 978-3-8365-5702-3

Ausgabe: Englisch

ISBN 978-3-8365-5703-0

Ausgabe: Französisch

ISBN 978-3-8365-5704-7

Ausgabe: Spanisch

ISBN 978-3-8365-5705-4

Ausgabe: Italienisch