Facebook Pixel
Main SR only Anker

Surrealismus

Die Welt der Träume und Begierden

Bacon (Kleine Reihe Kunst)

Bacon

US$ 16
Chagall (Kleine Reihe Kunst)

Chagall

US$ 16
Dalí (Kleine Reihe Kunst)

Dalí

US$ 16
Kahlo (Kleine Reihe Kunst)

Kahlo

US$ 16
Klee (Kleine Reihe Kunst)

Klee

US$ 16
Dalí. Tarot

Dalí.
Tarot

US$ 60

Surrealismus

Fantasievoll und seltsam: Nach wie vor faszinieren und verstören die Werke der Surrealisten mit irrationalen Darstellungen des menschlichen Unterbewusstseins. Als Kunstbewegung trat der Surrealismus, der sich zum Teil aus dem Umfeld der Dadaisten rekrutierte, in den späten 1910er- und frühen 1920er-Jahren in Erscheinung. Als Reaktion auf die sinnlose Zerstörung des Ersten Weltkriegs lehnten seine Anhänger Logik und technischen Fortschritt ab und befassten sich stattdessen mit der Welt der Träume und Begierden.

Die Avantgarde-Bewegung wurde vor allem von einer Gruppe Schriftsteller gegründet, darunter Guillaume Apollinaire und André Breton, die mit Praktiken wie dem Automatischen Schreiben experimentierten und Manifeste verfassten, die Künstler in Theater, Fotografie, Kino und den bildenden Künsten inspirierten. Die Surrealisten waren besonders fasziniert von Sigmund Freuds Psychoanalyse und seinen Methoden, das Unbewusste zum Ausdruck zu bringen. Klare, unverschnörkelte Formen, kräftige Farben und die Gegenüberstellung von scheinbar gegensätzlichen Objekten oder Ideen wurden zu typischen Merkmalen surrealistischer Werke. Gemälde, Zeichnungen, Texte und Filme setzten metaphysische Philosophien, sexuelle Fantasien und Urängste in eine Kunst um, die voller Symbolik steckt und sich einfachen Interpretationen entzieht.

Die Bewegung war breitgefächert und divers, hatte Berührungspunkte mit anderen Richtungen wie dem Kubismus und bezog sich auf die Theorien von Marx, Benjamin und Marcuse. Zu den bekanntesten Künstlern des Surrealismus zählen Hans Arp, André Breton, Giorgio de Chirico, Salvador Dalí, Max Ernst, Alberto Giacometti, Paul Klee, René Magritte, André Masson, Matta, Joan Miró, Pablo Picasso, Meret Oppenheim und Yves Tanguy.

Zu TASCHENs Titeln über den Surrealismus gehören u. a. Bücher über das enfant terrible Salvador Dalí, eine kunsthistorische Einführung in die Bewegung sowie Publikationen über einzelne Künstler in der Reihe Basic Art. Der TASCHEN-Verlag bietet zudem Monografien über zeitgenössische Künstler wie Mark Ryden an, die innerhalb der surrealistischen Tradition arbeiten. Verlieren Sie sich in den Traum- und Albtraumwelten, die die Fantasie von Kunst und Kultur im 20. Jahrhundert prägten!