Ihr Warenkorb
0 Pos.
Zwischensumme0 US$

Ihr Warenkorb ist leer!


Sie haben noch kein Kundenkonto?
Anmelden

Passwort vergessen?


Helmut Newton

Helmut Newton

Dunkler, dekadenter Glamour

Die Frauen in Helmut Newtons Modefotografien ziehen alle Blicke auf sich. Sie sind gefährlich, ja sogar bedrohlich, jedoch immer elegant. Helmut Newton (1920–2004) war einer der einflussreichsten Fotografen aller Zeiten. International berühmt wurde er in den 1970er-Jahren, in denen er vorwiegend für die französische Vogue arbeitete. Man feierte ihn für seine kontroversen Szenarien, starke Bildausleuchtung und ungewöhnlichen Kompositionen, die er lieber auf der Straße oder in realen Innenräumen inszenierte als im Studio. Newton wurde mit Auszeichnungen und Titeln überhäuft, darunter dem des Commandeur de l’Ordre des Arts et des Lettres. Sein Stil ist unverwechselbar: erotisch an der Grenze zum Sadomasochismus. Seine Aufnahmen für diverse Modezeitschriften gehörten zu den ersten, die weibliche Akte stark und triumphierend präsentierten, seine kühne Bildsprache wird jedoch unterschwellig von Dekadenz und Grausamkeit durchzogen, die zu komplexen Narrativen um Sex und Macht verwoben sind. Es ist diese Doppelebene, die seine Kunst innerhalb der Modefotografie so einzigartig macht.

Helmut Newtons Porträts wurden bereits häufig ausgestellt, u. a. in den Ausstellungen White Women, Sleepless Nights und Big Nudes sowie in zahlreichen Büchern kompiliert. TASCHENs Mega-Band Helmut Newton’s SUMO wurde zum teuersten Buch des 20. Jahrhunderts und transzendiert das Genre des Coffee-Table-Bildbands über Mode. Weitere TASCHEN-Publikationen sind Pages From The Glossies, Women Without Men und Polaroids.

Newton wurde 1920 in Berlin geboren, floh vor den Nazis nach Singapur und ging anschließend nach Australien, wo er seine Frau, die Fotografin June Newton, kennenlernte, die unter dem Pseudonym Alice Springs arbeitet. Das Paar zog es später in die Modehauptstadt Paris, wo Newton viele Berühmtheiten fotografierte und einige seiner ikonischsten Aufnahmen machte. Das Foto Le Smoking, vielleicht sein bekanntestes, veranschaulicht die subversive Eleganz seiner Arbeit: Eine androgyn in Yves Saint Laurent gekleidete Frau posiert mit einer Zigarette in einer dunklen Pariser Gasse. Einfach, wirkungsvoll, schwarzweiß: Helmut Newtons Fotokunst strahlt klassischen Glamour aus.

Bücher

10 Ergebnisse | Top

T-Time

1 Ergebnis | Top