Facebook Pixel
Ihr Warenkorb
0 Pos.
Zwischensumme0 US$

Ihr Warenkorb ist leer!


Close
Sie haben noch kein Kundenkonto?
Main SR only Anker
Bauhaus

Bauhaus

Die berühmteste Kunstschule der Moderne

Bücher

21 Ergebnisse | Top

Breuer (Kleine Reihe Kunst)

Breuer Breuer Breuer Breuer

US$ 15
Chagall (Kleine Reihe Kunst)

Chagall Chagall Chagall Chagall

US$ 15
Gropius (Kleine Reihe Kunst)

Gropius Gropius Gropius Gropius

US$ 15
Klee (Kleine Reihe Kunst)

Klee Klee Klee Klee

US$ 15
Miró (Kleine Reihe Kunst)

Miró Miró Miró Miró

US$ 15

Aus dem Archiv

7 Ergebnisse | Top

Veranstaltungen

6 Ergebnisse | Top

Ausstellung
28. August - 13. Dezember 2020

De Chirico. Magische Wirklichkeit

Kunsthalle Hamburg
Ausstellung
11. November 2020 - 01. März 2021

Mondrian and De Stijl

Museo Reina Sofía, Madrid
Ausstellung
13. November 2020 - 21. März 2021

Objetos de deseo. Surrealismo y diseño, 1924-2020

Caixaforum, Madrid
Ausstellung
13. November 2020 - 25. April 2021

Chagall/Zadkine

Musée Zadkine, Paris
Ausstellung
21. November 2020 - 15. März 2021

Chagall, le passeur de lumière

Centre Pompidou Metz
Ausstellung
12. Februar - 30. Mai 2021

Marc Chagall: Welt in Aufruhr

Schirn, Frankfurt

Bauhaus

Top

Kompromisslos und einflussreich: Das Staatliche Bauhaus, auch einfach Bauhaus genannt, war eine deutsche Kunst- und Designschule, die die Moderne prägte und den Stil ausbildete, der weltweit als „International Style“ bekannt wurde. Das Bauhaus verband traditionelles Handwerk mit Kunst und fand Anerkennung für ein Designkonzept, das sowohl in Publikationen als auch in der Lehre verbreitet wurde. Tatsächlich ist ihre pädagogische Philosophie eines der Hauptmerkmale der Bewegung. Hinter den Prinzipien und Methoden des Bauhaus stand die Suche nach einem umfassenden Werk, dem sogenannten Gesamtkunstwerk.

Zwischen den zwei Weltkriegen, von 1919 bis 1933, entwickelte das Bauhaus eine bahnbrechende Fusion von Kunst, Handwerk und Technik, die auf Malerei, Bildhauerei, Design, Architektur, Film, Fotografie, Textildesign, Töpferei und Theater angewandt werden konnte. Die Bewegung entsprang dem Deutschen Werkbund, einer Vereinigung von Künstlern, Architekten und Unternehmern, sowie der Organisation Neues Bauen, die die Architektur der Moderne propagierte. Stammsitz des Bauhaus mit extra entworfenen Gebäuden im Bauhaus-Stil waren sukzessive Weimar, Dessau und Berlin. Ideologisch verkörperte das Bauhaus – in scharfer Abgrenzung zum vorangegangenen emotionalen Expressionismus – die apolitische Neue Sachlichkeit.

TASCHENs Bücher über das Bauhaus gehen dem Zeitgeist auf den Grund, den seine Gründer und Mitglieder, darunter Walter Gropius, Josef und Anni Albers, Wassily Kandinsky, Paul Klee, Oskar Schlemmer, Gunta Stölzl, Marianne Brandt, Piet Mondrian, Lyonel Feininger und Ludwig Mies van der Rohe, manifestierten. TASCHENs Publikationen über den Bauhaus-Stil präsentieren zudem auch das Oeuvre einzelner Bauhaus-Künstler, so zum Beispiel Marcel Breuers Möbeldesign, darunter Objekte wie der Freischwinger und der Wassily-Stuhl, die den Möbelbau revolutionierten. Die Bauhaus-Gründer waren teilweise inspiriert von William Morris, dem Anführer der Arts and Crafts-Bewegung, der postuliert hatte, dass Kunst auf die Bedürfnisse der Gesellschaft eingehen müsse und es keine Diskrepanz zwischen Form und Funktion geben dürfe. Diese Grundprinzipien des Bauhaus bildeten das Fundament für modernere Designformen wie Grafikdesign, Innenarchitektur und Industriedesign.