Ihr Warenkorb
0 Pos.
Zwischensumme0 US$

Ihr Warenkorb ist leer!


Sie haben noch kein Kundenkonto?
Anmelden

Passwort vergessen?


Murals of Tibet im Explorers Club, New York

Thomas Laird und Richard Gere im Gespräch über den jüngsten TASCHEN-SUMO

Richard Gere und Thomas Laird präsentieren Murals of Tibet im New Yorker Explorers Club.
Richard Gere und Thomas Laird präsentieren Murals of Tibet im New Yorker Explorers Club.
Marlene Taschen präsentiert Gillian Tett, US-Redakteurin der Financial Times, Thomas Laird und Richard Gere.
Marlene Taschen präsentiert Gillian Tett, US-Redakteurin der Financial Times, Thomas Laird und Richard Gere.
Am Donnerstag, dem 26. April verfolgten auf Einladung von TASCHEN rund hundert ausgewählte Gäste ein Gespräch zwischen dem Schauspieler und Aktivisten Richard Gere und Thomas Laird, dem Fotografen von Murals of Tibet, im Explorers Club in New York.

Das Publikum in dieser New Yorker Institution lauschte gebannt dem Gespräch der beiden Redner über ihre gemeinsame Liebe zu Tibet und die Menschen dieses Landes, aber auch über ihre jeweiligen Erfahrungen mit buddhistischer Lehre und buddhistischem Leben. In einem von Gillian Tett, Redakteurin der Financial Times, moderierten Zwiegespräch sprachen Gere und Laird über ihre Beziehung zum Dalai-Lama und anderen Lehrmeistern und unterstrichen die Bedeutung von Murals of Tibet als Archiv für das buddhistisch-tibetanische Kulturerbe. Gere geizte nicht mit Lob und Anerkennung für Thomas Lairds Mammutprojekt und seine enormen Anstrengungen, die Wandmalereien von Tibet einem weltweiten Publikum nahezubringen und für die Wissenschaft umfassend zu erschließen.