Facebook Pixel
Main SR only Anker

Tom of Finland. The Complete Kake Comics

Hardcover, 5.3 x 7.7 in., 2.31 lb, 704 Seiten
US$ 20
Mehrsprachige Ausgabe:
Deutsch, Englisch, Französisch
Verfügbarkeit: Juli 2021
Tom of Finland entwickelte mit Kake einen immer wiederkehrenden Charakter für seine Comicgeschichten und trug das Bild vom freien, befriedigenden und ekstatischen Schwulensex in die Welt hinaus. Für viele Fans wurde er zum Sinnbild all dessen, was wir heute gemeinhin als „Gay Clone Look“ der 1970er-Jahre bezeichnen.

Schnauzbärte und Muckis

Als Männer noch richtige Kerle und Sex noch sorgenfrei war

Im Jahr 1965 hatte Tom of Finland die Idee, einen immer wiederkehrenden Charakter für seine Comicgeschichten zu entwickeln, den ultimativen „Tom’s Man“. Das Ergebnis seiner ersten Überlegungen war ein Blondschopf namens Vicky – ein in Finnland recht verbreiteter männlicher Vorname. Später folgte eine von Tarzan inspirierte Figur, die Jack hieß. 1968 entschied sich Tom schließlich für Kake, einen dunkelhaarigen Ledermann mit Schnauzer, der häufig ein hautenges weißes T-Shirt trug, auf dem sein Motto „Fucker“ zu lesen war. Und so fuhr Kake – wie ein hypermännlicher Missionar der Post-Stonewall-Ära – auf seinem Motorrad in der Gegend umher und trug das Bild vom freien, befriedigenden und ekstatischen Schwulensex in die Welt hinaus. Tom lebte viele seiner eigenen Fantasien in dieser Figur des Kake aus, und so wurde sie für viele Fans zum Sinnbild all dessen, was wir heute gemeinhin als „Gay Clone Look“ der 1970er-Jahre bezeichnen.

Zwischen 1968 und 1986 veröffentlichte Tom insgesamt 26 Folgen von Kakes Abenteuern, von denen die meisten als 20-seitige Heftchen auf den Markt kamen. Tom of Finland – The Complete Kake Comics versammelt alle 26 Einzelgeschichten in einer Ausgabe und bringt uns die Zeit wieder näher, als Männer noch richtige Kerle, Sex sorgenfrei und ein großer, dicker Schnauzbart ein absolutes Muss waren.
Der Künstler

Touko Laaksonen, der Junge, der als Tom of Finland (1920-1991) berühmt werden sollte, begann bereits mit fünf Jahren Cartoons zu zeichnen. Touko wusste schon früh, dass Frauen ihn weniger interessieren als Männer, und so ist es kaum verwunderlich, dass seine bevorzugten Modelle echte Kerle aus seiner Heimat Finnland waren. Er studierte Kunst in Helsinki und war erfolgreich in der finnischen Werbeindustrie tätig – im Verborgenen arbeitete er aber immer weiter an seinen zunehmend erotischer werdenden Zeichnungen hyper-maskuliner Männer. Als er 1957 einige seiner homoerotischen Bilder im amerikanischen Magazin Physique Pictorial unter dem Pseudonym Tom of Finland veröffentlichte war die Legende geboren. Bis in die späten sechziger Jahre wurden Toms „schmutzige Zeichnungen“ zu einer Art Norm für homosexuelle Kunst und Toms Männer zur Schablone eines neuen schwulen Selbstbewusstseins. Toms Kunst spielt bis heute eine wichtige Rolle in Sachen Selbstvertrauen, positiver Selbstdarstellung und Öffnung der Gay-Community.

Die Herausgeberin und Autorin

Dian Hanson hat von 1976 bis 2001 verschiedene Herrenmagazine produziert, darunter Juggs, Outlaw Biker und Leg Show, bis sie 2001 schließlich Herausgeberin der TASCHEN Sexy Books wurde. Zu ihren mehr als 60 Büchern für TASCHEN gehören The Art of Pin-up und Psychedelic Sex. Sie lebt in Los Angeles.

Tom of Finland. The Complete Kake Comics
Hardcover, 5.3 x 7.7 in., 2.31 lb, 704 Seiten
ISBN 978-3-8365-5051-2
Mehrsprachige Ausgabe: Deutsch, Englisch, Französisch
Bibliotheca Universalis — Kompakte kulturelle Begleiter zur Feier des eklektischen TASCHEN-Universums!
My Buddy. World War II Laid Bare

My Buddy.
World War II Laid Bare

US$ 40
Tom of Finland. The Complete Kake Comics (Bibliotheca Universalis)
Tom of Finland.
The Complete Kake Comics
US$ 20
Tom of Finland. The Complete Kake Comics (Bibliotheca Universalis)