Facebook Pixel
Main SR only Anker

Howard Huang's Urban Girls

Hardcover, 8,3 x 11,8 in., 4,07 lb, 256 Seiten
US$ 40
Bitte registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail-Adresse – wir informieren Sie gerne über die Verfügbarkeit dieses Titels:
Sexy in the city. Howard Huangs Glamourfotos nach Anime-Vorbild

Sexy in the city

Howard Huangs Glamourfotos nach Anime-Vorbild

Als der Fotograf Howard Huang 2002 loszog, um sein Modebuch in ganz New York anzubieten, konnte er nicht ahnen, dass er zum Meister der "urban photography" werden würde. Damals glaubte der Einwanderer aus Taiwan noch, "urban girls" seien einfach Frauen, die in der Stadt wohnen. "Englisch ist nicht meine Muttersprache, und ich lernte noch", erklärt er. Doch als ihn der Herausgeber der Zeitschrift Black Men fragte, ob er wisse, wie man sexy Frauen fotografiere, sagte er spontan Ja und machte sich ans Werk, die sinnlichen Models dieses Magazins in Fantasien zu inszenieren, die von seiner Vorliebe für Manga und Anime angeregt wurden.

In seinen Fotokompositionen mischen sich exotische Schauplätze, schwülstige Interieurs und die neonbeleuchteten Straßen im nächtlichen Manhattan. Seine exotischen Heldinnen, unter ihnen die Sängerin Jacki-O, die Schaupielerin Vida Guerra und die Reality-TV-Stars Hoopz, Deelishis und Risky Jones, schwingen Schwerter nach Art der japanischen Ninja, rauben mit gezogenen Waffen und Halliburton-Koffern Banken aus, entkommen auf schnittigen Motorrädern, beschwören Feuer, jagen Großwild und treten ganz allgemein der Welt in den Arsch, während sie ihre eigenen üppigen Hinterteile auf Fotos, die an Videospiele erinnern, zur Schau stellen. "Der Trick besteht darin, ein Foto so zu bearbeiten, dass es meine Vision betont, ohne dass es die Aufmerksamkeit auf die billigen Photoshop-Spezialeffekte lenkt", erläutert Huang, der bei Michel Tcherevkoff, dem Meister der Werbefotografie, in die Lehre ging. Das Ergebnis ist eine einzigartige Mischung des neuen Pictorialismus mit der klassischen Glamourfotografie und ein Blick auf den wenig bekannten Nischenmarkt der afro- und lateinamerikanischen Bikinimodels, die man kollektiv auch als "urban girls" bezeichnet.
Der Autor

Howard Huang wurde 1971 in Taiwan geboren, zog als Teenager nach Hawaii und besuchte das Academy of Art College in San Francisco. Nach Abschluss des College zog er nach New York, wo er als Mode- und Werbefotograf arbeitet und "urban girls" für Black Men, XXL, Smooth, Vibe, Maxim und andere Zeitschriften fotografiert.

Die Herausgeberin

Dian Hanson hat von 1976 bis 2001 verschiedene Herrenmagazine produziert, darunter Juggs, Outlaw Biker und Leg Show, bis sie 2001 schließlich Herausgeberin der TASCHEN Sexy Books wurde. Zu ihren mehr als 60 Büchern für TASCHEN gehören The Art of Pin-up und Psychedelic Sex. Sie lebt in Los Angeles.

Howard Huang's Urban Girls
Hardcover, 8,3 x 11,8 in., 4,07 lb, 256 Seiten
Howard Huang's Urban Girls
Howard Huang's Urban Girls
US$ 40
Howard Huang's Urban Girls
Registrierung für Verfügbarkeitsinfo