Facebook Pixel
Main SR only Anker

Bunker Spreckels. Surfing's Divine Prince of Decadence

Hardcover, 8,6 x 11,4 in., 2,62 lb, 216 Seiten
US$ 40
Mehrsprachige Ausgabe:
Deutsch, Englisch, Französisch
Verfügbarkeit: Auf Lager
Eine Entdeckungsreise durch das wilde Leben des zum Playboy mutierten Surfers Bunker Spreckels: Die Bilder des Fotografen Art Brewer und das enthüllende Interview mit dem Künstler C. R. Stecyk III zeichnen Spreckels’ ruhmreichen Aufstieg und seinen steilen Absturz nach – eine Geschichte tragischer Exzesse vor der sonnenverwöhnten Kulisse der Strände von Hawaii, Los Angeles und Südafrika.

Der Spieler

Das kurze wilde Leben eines legendären Surfers und internationalen Playboys

Die Lebensgeschichte von Bunker Spreckels (1949–1977) liest sich wie das Drehbuch zu einem Film, der Boogie Nights Konkurrenz machen könnte: Clark Gables Stiefsohn Bunker ist ein Partyboy der Los-Angeles-High-Society und der junge Erbe eines Millionenvermögens. Er liebt Wellenreiten, Kampfsport, Waffen und Frauen und führt das dekadente Leben eines internationalen Jetsetters, bis er im zarten Alter von 27 Jahren Opfer seines ausschweifenden Lebensstils wird.

Geboren wurde der Erbe des Spreckels-Zuckervermögens als Adolph B. Spreckels III. In seiner Jugend wurde er unter dem Namen Bunker ein berühmter Surfer. Als er seine Erbschaft ausgezahlt bekam, war sein Leben jedoch immer stärker von wüstem Pomp und Exzess geprägt. Das Surfen trat angesichts von Drogen, Sex und wilden Spritztouren in den Hintergrund. Bunker legte sich sogar ein Alter Ego zu, dessen Abenteuer er von Fotografen und Reportern aufzeichnen ließ. Dabei sollte ein großes Epos seines Aufstiegs zu Ruhm und Reichtum entstehen. Bevor das Projekt, genannt The Player, fertiggestellt werden konnte, verstarb Bunker Spreckels unerwartet.

30 Jahre später trafen sich der Fotograf Art Brewer und der Schriftsteller und Fotojournalist C.R. Stecyk III (bekannt für Dogtown and Z-Boys) wieder, um die Spuren des kometenhaften Aufstiegs und dramatischen Falls von Bunker Spreckels zu verfolgen. Brewer war ein enger Freund von Spreckels und während der letzten zehn Jahre seines Lebens auch sein persönlicher Fotograf. Er begleitete Spreckels auf seinen Reisen von Hawaii über Los Angeles nach Südafrika. Seine Fotografien, in den Wellen oder an Land, dokumentieren Spreckels’ Wandlung vom Hippie-Surfer zum internationalen Playboy. Stecyks ausführliches Interview mit Spreckels, das er nur drei Monate vor dessen Tod beendete, gibt einen seltenen und sehr persönlichen Einblick in Spreckels’ dekadentes Leben.
Der Fotograf

Profifotograf Art Brewer ist einer der ganz alten Hasen auf dem Gebiet der Surffotografie. Seine Arbeit als Dokumentarist des internationalen Wellenreitsports und als Bildredakteur des Surfer Magazine haben ihm zahlreiche Preise und Auszeichnungen eingebracht. Bunker und Brewer waren bereits alte Surfkumpel, als Bunker ihn in seine Gefolgschaft aufnahm. Bunker betraute Brewer damit, die Entstehung von The Player mit seiner Kamera zu begleiten. Brewer arbeitete bis zu Bunkers Tod mit ihm zusammen.

Der Autor

C. R. Stecyk III, geboren und aufgewachsen in Santa Monica, Kalifornien, lernte Bunker schon 1962 am Malibu Point kennen. Ihre langjährige Freundschaft führte zu Bunkers letztem Interview, das in diesem Buch nachzulesen ist. Stecyk war eine einflussreiche Figur in der südkalifornischen Skateboardszene der frühen 70er Jahre und wurde später Koautor und Szenenbildner des Dokumentarfilms Dogtown and Z-Boys. Er lebt heute als Künstler und Schriftsteller in Venice, Kalifornien.

Bunker Spreckels. Surfing's Divine Prince of Decadence
Hardcover, 8,6 x 11,4 in., 2,62 lb, 216 Seiten
ISBN 978-3-8228-5338-2
Mehrsprachige Ausgabe: Deutsch, Englisch, Französisch
Surfing. 1778–Today

Surfing.
1778–Today

US$ 200
Surfing. 1778–Today

Surfing.
1778–Today

Neuausgabe, nur US$ 80
Originalausgabe US$ 200
Save US$ 120
Bunker Spreckels. Surfing's Divine Prince of Decadence
Bunker Spreckels.
Surfing's Divine Prince of Decadence
US$ 40
Bunker Spreckels. Surfing's Divine Prince of Decadence