Facebook Pixel
Main SR only Anker

Norman Mailer. The Fight. Art Edition No. 126–250, Neil Leifer ‘Ali vs Foreman – Foreman Being Counted Out’

Edition von 125 Exemplaren
Pigmentdruck auf Museo Portfolio Rag Papier, Blattgröße 30 x 40 cm, Hardcoverband in Schlagkassette, 36,5 x 44 cm, 264 Seiten
US$ 2.000
Diese Ausgabe ist ausverkauft. Gelegentlich werden jedoch wieder Exemplare verfügbar. Bitte tragen Sie sich in unsere Warteliste ein, damit wir Sie informieren können, wenn diese oder eine ähnliche Ausgabe wieder verfügbar ist.
Es war einmal in Afrika: eine Hommage an den spektakulärsten Boxkampf aller ZeitenMuhammad Ali gegen George Foreman in Kinshasa (Zaire) 1974. Wortgewaltig und eloquent kommentiert von Norman Mailer und spektakulär bebildert von Howard L. Bingham und Neil Leifer.

Limitierte Art Edition von 125 nummerierten Exemplaren (Nr. 126–250), mit einem signierten Pigmentdruck von Neil Leifer: Ali vs. Foreman – Foreman Being Counted Out, 30. Oktober 1974

Rumble in the Jungle

Tropennacht mit Niederschlägen – Norman Mailer über das spektakulärste Boxereignis aller Zeiten
„Ich sehe Alligatoren mit Posaunen!“ – Muhammad Ali, Kinshasa, 1974

Die Zutaten hätten dramatischer nicht sein können: Inszeniert von einem kriminellen Boxpromoter mit Sturmfrisur (Don King) im Reich eines Diktators mit Leopardenfellmütze (Mobutu), trafen am 30. Oktober 1974 in Kinshasa im damaligen Zaire zwei schwarze amerikanische Boxer aufeinander, um sich einen epischen Kampf zu liefern. Der eine war Muhammad Ali, der seine besten Jahre hinter sich hatte, aber entschlossen war, den verlorenen Weltmeistertitel zurückzuerobern. Der andere war George Foreman, der so wortkarg war wie Ali wortgewaltig und als klarer Favorit gehandelt wurde. Millionen Fernsehzuschauer auf der ganzen Welt verfolgten diese spektakuläre Titanenschlacht mit überraschendem Ausgang, die als Rumble in the Jungle in die Geschichte einging.

In Kinshasa mit dabei war auch das „Enfant terrible“ der amerikanischen Literaturszene, der Starautor und Pulitzer-Preisträger Norman Mailer, der seine Eindrücke und Beobachtungen ein Jahr später unter dem Titel The Fight veröffentlichte, eine literarische Reportage von rund 250 Seiten.

In unserer Hommage an das legendärste Boxereignis aller Zeiten erscheint Mailers Text in einer gekürzten Fassung, eingeleitet von einem Essay des Mailer-Experten J. Michael Lennon und erstmals bebildert mit Farb- und Schwarz-Weiß-Fotografien jener beiden Männer, die wie keine anderen Ali sowohl im Ring als auch im Privatleben im Bild festhielten: Howard L. Bingham und Neil Leifer.

Dieser auf 125 Exemplare limitierten Art Edition liegt ein signierter Pigmentdruck von Neil Leifer bei: Ali vs. Foreman – Foreman Being Counted Out. Leifer dokumentierte zahllose große Sportereignisse, vom Super Bowl bis zu den Olympischen Spielen, und gilt vielen als talentiertester Sportfotograf aller Zeiten.

Als er vor diesem Match in Kinshasa eintraf, befürchtete Leifer das Schlimmste für seinen Freund Muhammad Ali, konnte aber schließlich einen der spektakulärsten Siege Alis dokumentieren. Das Bild aus der Vogelperspektive weckt Erinnerungen an seine berühmte Draufsicht auf Alis K.-o.-Sieg über Cleveland Williams, doch in Zaire wird Boxgeschichte geschrieben, als Foreman zu Boden geht: Sieben Jahre nachdem man ihm seinen Titel aberkannt hatte, ist Muhammad Ali mit 32 Jahren wieder Weltmeister.

Art Edition von 125 nummerierten Exemplaren (Nr. 126–250), signiert von Howard L. Bingham und Neil Leifer und mit einem Pigmentdruck auf Museo-Portfolio–Rag-Papier, signiert und nummeriert von Neil Leifer, Ali vs. Foreman – Foreman Being Counted Out, 30. Oktober 1974

Ebenfalls erhältlich in einer zweiten Art Edition (No. 1–125) mit einem alternativen Print, nummeriert und signiert von Neil Leifer, sowie als Collector’s Edition (Nr. 251–1.974), signiert von Howard L. Bingham und Neil Leifer
Der Autor

Kein anderer zeitgenössischer amerikanischer Schriftsteller war so vielseitig, brillant, produktiv und umstritten wie Norman Mailer (1923–2007). Mailer ist einer der einflussreichsten Autoren der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Er schrieb ein Dutzend Romane, zwanzig Sachbücher, Reportagen, Theaterstücke, Drehbücher und Fernsehserien, Hunderte von Essays, zwei Gedichtbände und eine Sammlung von Kurzgeschichten. Der zweifache Pulitzer-Preis-Gewinner lebte in Brooklyn, New York, und in Provincetown, Massachusetts.

Der Fotograf

Neil Leifer (*1942) begann schon als Teenager, Sportereignisse zu fotografieren. Über 160 seiner Fotos erschienen auf der Titelseite von Sports Illustrated und mehr als 40 zierten Titel von Time. Er veröffentlichte 17 Bücher mit seinen Fotografien und ist einer der beiden Hauptfotografen von TASCHENs GOAT – A Tribute to Muhammad Ali und der illustrierten Ausgabe von Norman Mailers The Fight.

Norman Mailer. The Fight. Art Edition No. 126–250, Neil Leifer ‘Ali vs Foreman – Foreman Being Counted Out’
Edition von 125 Exemplaren
Pigmentdruck auf Museo Portfolio Rag Papier, Blattgröße 30 x 40 cm, Hardcoverband in Schlagkassette, 36,5 x 44 cm, 264 Seiten