Facebook Pixel
Main SR only Anker

Reiseberichte. Der größte Reisende seiner Zeit

Hardcover, 12 x 10,2 in., 4,98 lb, 288 Seiten
US$ 29,99
Wanderlust: Burton Holmes, der Mann, der die Welt nach Hause brachte

Wanderlust

Burton Holmes, der Mann, der die Welt nach Hause brachte

"Dieses umwerfende und absolut bezaubernde Buch vereinigt die besten Bilder aus seinem Archiv mit über 30.000 Fotografien und 150.000 Metern Filmmaterials… Lassen Sie nichts unversucht, um ein Exemplar zu ergattern!" – Sunday Telegraph, London

In der Belle Époque, einer Zeit ohne Flugreisen oder Radio, kurz bevor Fotografie und Film die Welt eroberten, brach Burton Holmes (1870-1958) zu einer lebenslangen Reise auf, um die Welt nach Hause zu holen. Von den Boulevards in Paris bis zur Großen Mauer in China, vom Bau des Panama-Kanals bis zum Ausbruch des Vesuvs 1906 – Holmes hatte Freude daran, den "schönen Weg um die Welt" zu finden, und er wurde bekannt dafür, dass er seine Geschichten, handkolorierten Fotografien und Filme mit einem Publikum in ganz Amerika teilte.

Als junger Mann war Holmes Schützling von John L. Stoddard, der als einer der ersten Schriftsteller in Amerika auf Lesereisen ging. Nachdem Stoddard in Ruhestand gegangen war, wurde Holmes sein Nachfolger. Er reiste im Sommer rund um den Globus und im Winter quer durch die Vereinigten Staaten, wo er anstelle der traditionellen seriösen Lesungen Unterhaltungsshows bot. 1904 erfand er den Begriff Travelogue (Reisebericht), um für seine Auftritte zu werben und begeisterte seine Zuhörer mit zweistündigen Inszenierungen seiner Reisegeschichten mit Hilfe von handbemalten hinterleuchteten Glasscheiben und einigen der ersten bewegten Bilder.

Ob Paris, Peking, Delhi, Moskau, Manila, Jakarta oder Jerusalem: Burton Holmes war überall. Er besuchte jeden Kontinent und beinahe jedes Land der Erde, schoss dabei mehr als 30.000 Fotos und drehte fast 152.000 Meter Film. Dieses Buch präsentiert das Beste aus seinen Archiven und enthält brillante Farbaufnahmen. Die Reiseberichte sind ein Blick in die Welt, wie sie vor 100 Jahren war, eine Reise in eine Zeit, die fast nicht mehr greifbar ist, und sie machen Lust auf eigene Reisen.
Die Herausgeberin

In den 1960ern war Genoa Caldwell die New Yorker Fotoredakteurin der Sunday Times in London und arbeitete zudem für Black Star und Magnum. In den 1970ern führte sie ihre eigene Foto-Agentur in Los Angeles, lernte das Werk von Burton Holmes kennen und wurde die private Archivarin dieser umfangreichen und einzigartigen Sammlung. Caldwell kümmerte sich mehr als 30 Jahre lang um dieses Schmuckstück und hat zudem Vorträge über Leben und Werk von Burton Holmes gehalten und Artikel veröffentlicht.

Reiseberichte.
Der größte Reisende seiner Zeit
Hardcover, 12 x 10,2 in., 4,98 lb, 288 Seiten
Reiseberichte.
Der größte Reisende seiner Zeit
US$ 29,99