Facebook Pixel
Main SR only Anker

Alice Springs. The Paris MEP Show

Hardcover, 8,3 x 10,8 in., 2,22 lb, 112 Seiten
US$ 50
Bitte registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail-Adresse – wir informieren Sie gerne über die Verfügbarkeit dieses Titels:
Unter dem Pseudonym Alice Springs fotografierte June Newton Mode, Prominente und die Punkszene in L.A. Diese zu einer großen Ausstellung in der Maison Européenne de la Photographie in Paris erscheinende Auswahl ihrer Bilder zeigt die Glamourseite und die etwas rauere Wirklichkeit rund um die Melrose Avenue in den 1980ern sowie einige ihrer eindringlichsten Selbstporträts und Fotografien von Helmut Newton.

Porträts,
Promis, Punk

Das Alice-Springs-Portfolio

Als eine Grippe Helmut Newton 1970 daran hinderte, einen Auftrag termingerecht wahrzunehmen, sprang kurz entschlossen seine Frau June ein. Nach einem improvisierten Schnellkurs in Beleuchtung und Kameratechnik fotografierte sie an seiner Stelle ein rauchendes Model als Werbemotiv für die Zigarettenmarke Gitanes, und voilà, dies war die Initialzündung für eine eigene Karriere als Fotografin, geradlinig und verblüffend ungekünstelt.

Unter dem Pseudonym Alice Springs fotografierte Newton anfangs Werbemotive für französische und internationale Modemagazine, bevor sie sich der Porträtfotografie auf der schicken Seite von L.A. und der Hollywoodprominenz zuwandte; gleichzeitig war sie in den 1980ern aber auch in der brodelnden Punkszene der Stadt unterwegs. June wurde Helmuts künstlerische Beraterin und betreute seine Ausstellungen und Buchprojekte, entwickelte daneben aber auch ihren ganz eigenen fotografischen Stil.

Dieser Band erscheint zeitgleich mit einer großen Ausstellung ihres Werkes in der Helmut Newton Stiftung Berlin, die zuvor in der Maison Européenne de la Photographie in Paris gezeigt wurde, und konzentriert sich auf den Glamour und die komplementäre, rauere Seite des Melrose Districts in den 1980ern, zeigt aber auch eindringliche Selbstporträts und sehr persönliche Bilder von ihrem Mann Helmut. Sie alle kennzeichnet ein subtiles Gespür für Komposition und Junes besonderes Geschick, das Charisma eines Menschen einzufangen.
Die Fotografin

June Newton wurde 1923 in Melbourne, Australien als June Browne geboren. Als junge Frau interessierte sie sich leidenschaftlich für das Theater, trat unter dem Namen June Brunell auf und erhielt den Erik Kuttner Preis als beste Darstellerin im Jahr 1956. Sie heiratete 1948 den Fotografen Helmut Newton und war seit 1970 ebenfalls als Fotografin unter dem Künstlernamen Alice Springs tätig. Ihre Werke wurden weltweit ausgestellt und unter anderem in Vanity Fair, Interview, Elle und Vogue veröffentlicht. Zu den vielen berühmten von ihr portraitierten Menschen zählen William S. Burroughs, Catherine Deneuve, Graham Greene, Roy Lichtenstein, Robert Mapplethorpe, Yves Saint Laurent und Nicole Kidman.

Alice Springs.
The Paris MEP Show
Hardcover, 8,3 x 10,8 in., 2,22 lb, 112 Seiten
Alice Springs.
The Paris MEP Show
US$ 50
Registrierung für Verfügbarkeitsinfo