Facebook Pixel
Main SR only Anker

Surfing. 1778–Today

Hardcover, in Leinen gebunden, mit Ausklappseite und Leseband, 29 x 39,5 cm, 592 Seiten, in einem Karton mit Tragegriff
US$ 200
Ausgabe: Englisch
Verfügbarkeit: Auf Lager
In der ersten Hälfte des letzten Jahrhunderts noch eine Subkultur, ist das Surfen heute ein Massensport mit internationalen Wettbewerben, Stars und spektakulären Events. Mit über 900 Fotos und Essays brandungserprobter Surfjournalisten spürt unser voluminöser Bildband der Gischtspur nach, die das Wellenreiten durch nahezu jeden Bereich unserer Populärkultur gezogen hat, durch Musik, Mode, Kunst und Fotografie. Eine bildgewaltige Hommage an den Traum vom endlosen Sommer.

Auf der richtigen Welle

Sport, Lifestyle, Weltanschauung – wie das Surfen in die Welt kam

Aerial, Twinfin und Newschool – heutiger Surferjargon lässt kaum vermuten, dass die neuzeitliche Geschichte des Surfens mit Captain Cooks Südsee-Expedition 1778 begann. Von Polynesien aus hat das Surfen die Welt erobert und mittlerweile viele Bereiche unserer Kultur durchdrungen – Mode, Pop, Sport, Kino und Fotografie.

Was Anfang des letzten Jahrhunderts noch ein exotisches Vergnügen weniger Abenteurer war und später als Subkultur die Mythologie Kaliforniens prägte, ist im Mainstream angekommen und mit seinen rund 20 Millionen Aktiven weltweit und ungezählten Fans zur festen Größe der Freizeitindustrie geworden – mit internationalen Stars, Weltranglisten und spektakulären Events wie den „Big Wave Awards“, auf atemberaubenden Action-Shots millionenfach publiziert und ins Netz gestellt. Jim Heimanns Buch zeichnet diese Geschichte nach, mit mehr als 900 Bildern und Beiträgen renommierter Surfjournalisten.

Der Band folgt der Chronologie der Ereignisse vom Erstkontakt der Europäer mit dem Surfen bis in unsere Tage der Eventkultur. Mehr als zwei Jahrhunderte Surf Culture, illustriert mit einer überwältigenden Fülle an Bildmaterial aus öffentlichen wie privaten Sammlungen und Archiven, kommentiert und erläutert von der ersten Liga des Surfschreibertums. Die Bibel für jeden Surffan, popkulturell Interessierten und Bilderhungrigen.
Der Herausgeber

Kulturanthropologe und Grafikdesign-Experte Jim Heimann ist Executive Editor bei TASCHEN in Los Angeles. Er ist Autor zahlreicher Bücher über Architektur, Popkultur und die Geschichte der amerikanischen Westküste, insbesondere Los Angeles und Hollywood, darunter TASCHEN’s Surfing, Los Angeles. Porträt einer Stadt, California Crazy und die Buchreihe All-American Ads.

Surfing. 1778–Today
Hardcover, in Leinen gebunden, mit Ausklappseite und Leseband, 29 x 39,5 cm, 592 Seiten, in einem Karton mit Tragegriff
ISBN 978-3-8365-4750-5
Ausgabe: Englisch
Surfing. 1778–Today

Surfing.
1778–Today

Neuausgabe, nur US$ 80
Originalausgabe US$ 200
Save US$ 120
Surfing. 1778–Today
Surfing.
1778–Today
US$ 200
Surfing. 1778–Today