Facebook Pixel
Main SR only Anker

Linda McCartney. Life in Photographs

Hardcover, 8,8 x 12,4 in., 4,69 lb, 280 Seiten
US$ 40
Mehrsprachige Ausgabe:
Deutsch, Englisch, Französisch
Verfügbarkeit: Auf Lager
Eine Hommage an Linda McCartneys Arbeit als Fotografin, entstanden in enger Zusammenarbeit mit Paul McCartney und den gemeinsamen Kindern. Von spontanen Familienschnappschüssen bis hin zu Studioaufnahmen mit Stevie Wonder beeindrucken Lindas Bilder vor allem durch ihre Natürlichkeit und Wärme sowie die Gabe, den Wesenskern der abgebildeten Personen einzufangen.

Die Welt durch Lindas Augen

Linda McCartneys Leben und Werk

1966, als sie kurzzeitig einen Job als Rezeptionistin der Zeitschrift Town and Country hatte, gelang es Linda Eastman, einen Presseausweis für einen sehr exklusiven PR-Event der Rolling Stones an Bord einer Jacht auf dem Hudson River zu ergattern. Mit ihren frischen natürlichen Fotos der Band, die viel besser waren als die steifen Bilder des offiziellen Fotografen, machte sich Linda einen Namen als Rock-’n‘-Roll-Fotografin. Zwei Jahre später, im Mai 1968, ging sie mit ihrem Porträt von Eric Clapton als erste weibliche Fotografin, deren Werk auf dem Cover von Rolling Stone erschien, in die Geschichte ein. Danach lichtete sie noch viele wichtige und berühmte Musiker ab, darunter Aretha Franklin, Jimi Hendrix, Bob Dylan, Janis Joplin, Simon & Garfunkel, The Who, The Doors und The Grateful Dead.

1967 ging Linda nach London, um die „Swinging Sixties“ zu dokumentieren. Sie lernte Paul McCartney im Club Bag O’Nails kennen und fotografierte die Beatles anschließend während eines Launch-Events für deren Sgt.-Pepper’s- Album. Paul und Linda verliebten sich und heirateten am 12. März 1969. In den folgenden drei Jahrzehnten bis zu ihrem allzu frühen Tod widmete Linda sich ihrer Familie und ihrer Fotografie und setzte sich für Vegetarismus und Tierrechte ein.

Von den frühen Rock-Porträts über die letzten Jahre der Beatles bis hin zu ihrer Rolle als Mutter von vier Kindern hat Linda ihr Leben stets fotografisch begleitet. Das Spektrum der Aufnahmen reicht dabei von spontanen Familienschnappschüssen bis hin zu Studioaufnahmen mit Stevie Wonder und Michael Jackson oder auch Begegnungen mit den bildenden Künstlern Willem de Kooning und Gilbert und George. Ihre Werke, immer unprätentiös und unverbraucht, strahlen Wärme aus und zeugen von einem Gefühl für den richtigen Augenblick, der den Wesenskern eines jeden Subjekts einfängt. Ganz gleich ob sie ihre Kinder, Prominente, Tiere oder flüchtige Alltagssituationen fotografierte: Sie tat es stets ohne Anmaßung und Künstlichkeit.

Diese Retrospektive ist ein umfassendes und sehr persönliches Zeugnis von Lindas Schaffen. Es entstand in enger Zusammenarbeit mit der Familie und enthält einleitende Texte von Paul, Stella und Mary McCartney.
Die Fotografin

Linda McCartney (geb. Eastman) wurde 1941 in New York geboren. Sie nahm an einem Fotografiekurs bei Hazel Archer teil und studierte Fotografie und Kunst an der University of Arizona, bevor sie sich in New York City niederließ, wo sie ihre Foto-Karriere damit begann, Rockmusiker zu porträtieren. Ihre Fotos wurden in mehr als 50 Museen und Galerien ausgestellt, u.a. im Victoria and Albert Museum, London, in der National Portrait Gallery, London, in der Bonni Benrubi Gallery, New York, und im International Center of Photography, New York. Darüber hinaus war Linda McCartney für ihren leidenschaftlichen Einsatz für Tierrechte und ihren standhaften Vegetarismus bekannt. Sie war Autorin mehrerer Kochbücher und hat ihre eigene Marke vegetarischer Tiefkühlkost aufgebaut, gleichzeitig ihre Familie versorgt, weiterhin fotografiert und neben Paul McCartney in der Band Wings mitgewirkt. Sie starb 1998 im Alter von 56 Jahren.

Die Koautoren

Annie Leibovitz Werk umfasst einige der bekanntesten Porträts unserer Zeit. Leibovitz begann ihre Karriere als Fotojournalistin für den Rolling Stone 1970, während sie noch am San Francisco Art Institute studierte. Als sie 1983 der Redaktion des wiederbelebten Vanity Fair beitrat, hatte sie sich bereits als Rockfotografin und als scharfsinnige Chronistin gesellschaftlicher Entwicklungen einen Namen gemacht. Bei Vanity Fair und später bei Vogue schuf sie mit ihren Porträts von Schauspielern, Regisseuren, Schriftstellern, Musikern, Sportlern, Politikern und Wirtschaftsgrößen und mit ihren Modefotos ein Portfolio der Einflussreichen, Mächtigen, Schönen und Prominenten unserer Zeit. Leibovitz veröffentlichte mehrere Bücher und war in zahlreichen Ausstellungen vertreten. Sie ist Commandeur im Ordre des Arts et des Lettres der französischen Regierung und wurde von der US-Kongressbibliothek zur „Living Legend“ gekürt.

Martin Harrison ist Kunst- und Fotografie-Historiker sowie Ausstellungskurator. Er arbeitete mit Künstlern wie Linda McCartney und Peter Lindbergh an zahlreichen Projekten und Ausstellungen zusammen. Seit zwanzig Jahren forscht er über Francis Bacon und gab 2016 den Catalogue raisonné des Künstlers heraus.

Die Herausgeberin

Alison Castle erwarb ihren B.A. in Philosophie an der Columbia University und ihren M.A. in Fotografie und Film an der New York University (Masters-Programm des NYU/International Center of Photography). Sie ist Herausgeberin von Büchern zu Fotografie, Film und Design, darunter Some Like it Hot, Linda McCartney – Life in Photographs und Das Stanley Kubrick Archiv.

Linda McCartney. Life in Photographs
Hardcover, 8,8 x 12,4 in., 4,69 lb, 280 Seiten
ISBN 978-3-8365-5558-6
Mehrsprachige Ausgabe: Deutsch, Englisch, Französisch
Quincy Jones

Quincy Jones

„Beim Blättern in Linda McCartney: Life in Photographs ahnt man, warum sich 'passion' auf das englisch ausgesprochene TASCHEN reimt. Seit Jahren bin ich süchtig nach den Neuerscheinungen dieses Verlags — und ein Ende ist nicht in Sicht.“
Illustration: Robert Nippoldt
Linda McCartney. Life in Photographs
Linda McCartney.
Life in Photographs
US$ 40
Linda McCartney. Life in Photographs