Facebook Pixel
Main SR only Anker

Michael O'Neill. Über Yoga: Die Architektur des Friedens

Hardcover mit Ausklappseiten und Goldprägung, auf zwei verschiedenen Papiersorten gedruckt, 10,5 x 14,7 in., 6,57 lb, 290 Seiten
US$ 70
Bitte registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail-Adresse – wir informieren Sie gerne über die Verfügbarkeit dieses Titels:
Begleiten Sie Michael O’Neill auf den Spuren des Yoga auf einer faszinierenden Reise um die Welt. Um das Wesen dieser uralten indischen Tradition einzufangen, streifte der Fotograf und Yogi zehn Jahre durch Indien und Amerika. Nun sind seine Aufnahmen endlich in einem Band versammelt, der neben O’Neills eigenen Reiseeindrücken auch Essays anderer Meister des Yoga wie Swami Chidanand Saraswatiji und Eddie Stern enthält.

Entspannung global

Zwischen Archaik und Moderne – eine Yoga-Weltreise
Mehrere Tausend Jahre hat es gedauert, bis aus einer Handvoll im Himalaja verstreuter Klöster die Yogastudios hervorgingen, die nun überall aus dem Boden schießen. Yoga steht heute an einem Scheideweg seiner Geschichte. Anlass genug für Michael O’Neill, die Welt des Yoga in Bildern festzuhalten und selbst zu erfahren: ob beim Bad im Ganges im Kreise heiliger Männer oder als eine von Tausenden Stimmen, die im Chor „Om“ summen. Das Ergebnis ist ein kraftvoller visueller Tribut an eine altehrwürdige Disziplin, die heute weltweit über 250 Millionen Praktizierende in der Übung von Körper, Geist und Achtsamkeit eint.

Bekannt durch seine Porträts von Berühmtheiten wie Andy Warhol oder Richard Nixon, wurde O’Neill neugierig auf prominente Yoga-Praktizierende wie Donna Karan, Sting und Trudie Styler und fing an, die bedeutendsten Yogis unserer Zeit zu fotografieren. Vor seine Linse kamen u.a. der Gründer des Iyengar Yogas B. K. S. Iyengar, der im US-Fernsehen bekannt gewordene Rodney Yee sowie Gurmukh Kaur Khalsa, seit Jahrzehnten Yoga-Lehrerin für werdende Mütter. Zehn Jahre reiste O’Neill auch an Orte jenseits der traditionellen Yogazentren: Er meditierte mit Mönchen im tibetischen Hochland, lebte während des Kumbh Mela in den Zelten der Sadhus und bestaunte in der Ringerschule von Kochi Jungen, die die kaum bekannte Disziplin des Mallakhamba übten. „Ich wollte den Wurzeln des Yoga meine Reverenz erweisen und diesen einzigartigen Moment erfassen, ehe er vorbei ist“, so O’Neill.

Hier zum ersten Mal in Buchform gebracht, erzählt diese außergewöhnliche Zusammenschau mit knapp 200, größtenteils unveröffentlichten Fotografien die Geschichte des Yoga, wie sie noch nie erzählt wurde. Zwei der wichtigsten Lehrer, Seine Heiligkeit Swami Chidanand Saraswatiji, Meister der Meditation, und Ashtanga-Guru Eddie Stern schreiben über die Rolle von Yoga in unserer Kultur, seine Geschichte seit der Zeit Patanjalis und die heilende Kraft dessen, was Michael O’Neill die „Architektur des Friedens“ nennt – jene „Reihe von Haltungen, die den Praktizierenden näher an das Unendliche bringen“.
Der Fotograf

In den fast 50 Jahren seiner Karriere fotografierte Michael O’Neill für Publikationen wie das New York Times Magazine, den Rolling Stone und Vanity Fair die Kulturikonen seiner Zeit, von Andy Warhol bis zum Dalai Lama. Während der letzten zehn Jahre setzte er sich intensiv mit der Kultur des Yoga auseinander und richtete den Fokus seiner Kamera auf die Wurzeln und das Wesen dieser altüberlieferten und zeitlosen spirituellen Lehre.

Die Koautoren

H.H. Swami Chidanand Saraswatiji ist einer der meistverehrten und beliebtesten spirituellen Führer Indiens. Er ist Präsident des Ashrams Parmarth Niketan in Rishikesh (Veranstaltungsort des alljährlichen Internationalen Yoga-Festivals), Gründer der Global Interfaith WASH Alliance, der Divine Shakti Foundation, des Naturschutzprojektes Ganga Action Parivar und der India Heritage Research Foundation.

Eddie Stern ist Gründer des Ashtanga-Yoga-Zentrums und des Ganesha-Tempels in der New Yorker Broome Street, Mitherausgeber der philosophischen Zeitschrift Namarupa – Categories of Indian Thought und Mitinitiator von Urban Yogis, eines Programms zur Reduktion von Gewalt.

Michael O'Neill. Über Yoga: Die Architektur des Friedens
Hardcover mit Ausklappseiten und Goldprägung, auf zwei verschiedenen Papiersorten gedruckt, 10,5 x 14,7 in., 6,57 lb, 290 Seiten
Mick Rock

Mick Rock

„Ich liebe Michael O’Neills karmisch vergnügliches Buch Über Yoga: Die Architektur des Friedens. Es rockt mein Haus!“
Illustration: Robert Nippoldt
Thomas Laird. Murals of Tibet (Limited Edition)

Thomas Laird.
Murals of Tibet

US$ 12.000
Living in Asia (Bibliotheca Universalis)

Living in Asia, Vol. 1

US$ 20