Facebook Pixel
Main SR only Anker

Georg Baselitz. Art Edition No. 1–25 ‘Overpainted cover’

Edition von 25 Exemplaren
Hardcover in einer Schlagkassette, 33 x 44 cm, 604 Seiten, nummeriert und von Georg Baselitz signiert; mit einem vom Künstler jeweils von Hand bemalten und mit Siebdruck gestalteten Cover
US$ 40.000
Diese Ausgabe ist ausverkauft. Gelegentlich werden jedoch wieder Exemplare verfügbar. Bitte tragen Sie sich in unsere Warteliste ein, damit wir Sie informieren können.
Diese Art Edition von TASCHENs großer Georg-Baselitz-Monografie wird mit einem vom Künstler von Hand bemalten und mit Siebdruck gestalteten Cover geliefert. Zu sehen ist die Zeichnung eines kopfüber, in prekärem Gleichgewicht, auf dem Leinengrund schwebenden Adlers, ein Motiv, das sich seit den frühen Tagen durch das Werk des Künstlers zieht.

Art Edition (No. 1–25), nummeriert und von Georg Baselitz signiert; mit einem vom Künstler jeweils von Hand bemalten und mit Siebdruck gestalteten Cover

Die Welt auf dem Kopf

Gemälde und Skulpturen von Georg Baselitz
Geradezu sprichwörtlich ist Georg Baselitz für die scheinbar einfache, aber durchaus revolutionäre Strategie bekannt, das Motiv in seiner Malerei auf den Kopf zu stellen. Schon seit Anfang der 1960er Jahre fordert seine Kunst uns heraus, ist brisant und überraschend vielfältig: angefangen bei den existenzialistischen Figuren in Gemälden wie Die große Nacht im Eimer – als unzüchtige Darstellung polizeilich aus seiner ersten Einzelausstellung entfernt – oder der Serie der Helden, auf der versehrte, exponierte Figuren in einer zerstörten Landschaft und Ordnung umherirren. Mehr und mehr wird der Bildraum selbst in den folgenden Frakturbildern aufgebrochen, und am Ende des Jahrzehnts stellt der Künstler die Welt völlig auf den Kopf: Bäume, Fabriken, Adler oder Selbstporträts als Akte, alle Motive tatsächlich kopfüber gemalt. So befreit Baselitz seine Malerei und macht Raum für konzeptuelle Farbkombinationen und ausgefallene Themen wie Orangenesser, Erinnerungen an sowjetische Propagandakunst oder in jüngster Zeit die so genannten Remixe, bei denen er sich in einem überzeitlichen Dialog mit früheren Bildern erneut auseinandersetzt. Als Meister der Zeichnung, des Holzschnitts und der Radierung schuf Baselitz ab 1980 auch rohe, mit Axt und Kettensäge aus Holz gehauene Skulpturen, um dann in den späten 2000er Jahren das Arsenal seiner Materialien noch um Bronze zu erweitern.

Die vorliegende XXL-Monografie ist der umfassendste Überblick zum Werk des Künstlers und zeigt großformatige Reproduktionen von mehr als 400 Arbeiten in allen Medien, dazu Installationsaufnahmen und Porträts. Die Texte nähern sich der Kunst aus unterschiedlichsten Perspektiven: der langjährige Baselitz-Kenner Richard Shiff zeichnet ein Porträt des Künstlers und seines dunklen Humors, der Kritiker Jonathan Jones liefert einen Essay über Stilfindung und Entwicklung des Malers, Kunsthistorikerin und Kuratorin Eva Mongi-Vollmer schreibt über das bildhauerische Werk seit seinem umstrittenen ersten Auftritt bei der Biennale von Venedig 1980, Kunsthistorikerin und Kuratorin Carla Schulz-Hoffmann analysiert die künstlerischen Strategien der Bilder, Autor und Regisseur Alexander Kluge beschreibt den Umgang mit Mythos und Geschichte in einer Sammlung literarischer Skizzen und der Kunstjournalist Cornelius Tittel hat Baselitz für ein Ateliergespräch besucht. Historische Statements und eine bebilderte Biografie vervollständigen diese Übersicht, in der die Kunst von Georg Baselitz so eindringlich und detailgetreu wie nie zuvor gezeigt wird.

Die auf 25 Exemplare limitierte Art Edition wird mit einem von Georg Baselitz von Hand bemalten und mit Siebdruck gestalteten Umschlag geliefert. Über eine Komposition aus Farbfeldformen in leuchtenden Tönen hat der Künstler im Siebdruckverfahren Zeichnungen eines auf dem Kopf stehenden Adlers gelegt. Dieses Motiv zieht sich wie ein roter Faden durch sein Werk, seit Baselitz im Alter von 15 Jahren ein erstes Aquarell von zwei kämpfenden Adlern malte. Als er 1972 mit den malerischen Möglichkeiten experimentierte, die sich ergaben, wenn er das Motiv auf den Kopf stellte, fertigte er eine Folge von Fingermalereien an, in denen ein Adler kopfüber mit gespreizten Flügeln in einem intensiv blauen Himmel hing. Seitdem ist der Künstler in verschiedenen Werkphasen über die Jahrzehnte immer wieder zum Adler zurückgekehrt. In dieser grafischen Weiterentwicklung des Motifs löst sich das Tier in einem Geflecht von Linien auf, was die Dynamik des aus dem Gleichgewicht geratenen Motivs und der frei fließenden Tusche betont. Der Buchrücken ist ebenfalls von der Hand des Künstlers mit seinen Initialen G. B. versehen.

Art Edition (No. 1–25), nummeriert und von Georg Baselitz signiert; mit einem vom Künstler jeweils von Hand bemalten und mit Siebdruck gestalteten Cover.

Ebenfalls in einer anderen Art Edition (No. 26–125) und in einer Collector's Editon (No. 126–1.125) erschienen
.
Der Herausgeber

Hans Werner Holzwarth ist Buchdesigner und Herausgeber mit zahlreichen Veröffentlichungen vor allem im Bereich der zeitgenössischen Kunst und Fotografie. Für TASCHEN hat er eine Reihe monografischer Collector’s Editions herausgegeben, darunter Jeff Koons, Christopher Wool, Albert Oehlen und Ai Weiwei, den David-Hockney-SUMO A Bigger Book und den XXL-Band Jean-Michel Basquiat.

Georg Baselitz. Art Edition No. 1–25 ‘Overpainted cover’
Edition von 25 Exemplaren
Hardcover in einer Schlagkassette, 33 x 44 cm, 604 Seiten, nummeriert und von Georg Baselitz signiert; mit einem vom Künstler jeweils von Hand bemalten und mit Siebdruck gestalteten Cover
Georg Baselitz (Limited Edition)

Georg Baselitz

US$ 1.750
Georg Baselitz (Limited Edition)

Georg Baselitz

US$ 1.750
Beatriz Milhazes (Limited Edition)

Beatriz Milhazes

US$ 1.500
André Butzer

André Butzer

US$ 100
Beatriz Milhazes

Beatriz Milhazes

US$ 100