Facebook Pixel
Main SR only Anker

Christo and Jeanne-Claude. Barrels and The Mastaba 1958–2018

Hardcover, 11,4 x 10,6 in., 4,08 lb, 208 Seiten
US$ 50
Bitte registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail-Adresse – wir informieren Sie gerne über die Verfügbarkeit dieses Titels:
In diesem Jahr ist in London die neueste Installation von Christo und Jeanne-Claude zu sehen: The Mastaba, London, Hyde Park, Serpentine Lake, eine spektakuläre, 20 Meter hohe, temporäre Skulptur aus mehr als 7.500 verschiedenfarbigen Fässern, die anlässlich einer groß angelegten Ausstellung in der Londoner Serpentine Gallery entstanden ist. Dieses Buch zeigt Christos Collagen, Zeichnungen und Modelle und Wolfgang Volz' Fotografien und ist damit der ultimative Begleiter zur Londoner Installation.

London calling

Christos und Jeanne-Claudes 20 Meter hohe Mastaba im Londoner Hyde Park

Vom 18. Juni bis 23. September 2018 ist der Londoner Hyde Park Schauplatz für Christo und Jeanne-Claudes neueste Installation: The Mastaba (Project for London, Hyde Park, Serpentine Lake). Die temporäre Skulptur verweist auf die seit Beginn der Zivilisation gebräuchliche Mastaba-Form. In Mesopotamien bezeichnete das Wort ursprünglich aus Lehm gebaute Sitzbänke mit zwei vertikalen und zwei abgeschrägten Seiten. Die 20 Meter hohe und 600 Tonnen schwere schwimmende Skulptur wird auf dem Grund des Serpentine-Sees verankert und besteht aus 7.506 lackierten Fässern, die zusammen ein buntes Mosaik aus Rot-, Weiß-, Blau- und Violetttönen ergeben.

Die Londoner Mastaba ist ein Vorbote von dem, was einmal Christo und Jeanne-Claudes gewaltigstes Unterfangen und einzig dauerhaftes Großprojekt werden soll: The Mastaba (Project for Abu Dhabi, United Arab Emirates), eine seit 1977 in Planung befindliche Skulptur aus 410.000 bunten Fässern, 150 Meter hoch und damit größer als die Cheops-Pyramide in Gizeh. Aus leuchtenden Farben inmitten der Wüste errichtet, wäre es nicht nur die größte jemals geschaffene Skulptur, es wäre auch eine der atemberaubendsten Konstruktionen, die je von Menschenhand erschaffen wurde.

Die Mastaba im Londoner Hyde Park verweist nicht nur auf Christo und Jeanne-Claudes zahlreiche Projekte zum Thema Wasser, sondern auch auf ihre lange Tradition, Kunstwerke aus Fässern zu schaffen. Eine Ausstellung in der Serpentine Gallery, kuratiert von Hans Ulrich Obrist, Melissa Blanchflower und Josy Kraft, präsentiert zeitgleich zur Installation im Hyde Park thematisch verwandte Skulpturen, Zeichnungen und Fotografien aus den letzten 60 Jahren.

Das Buch, das von Lorenza Giovanelli und Christo selbst gestaltet wurde, gibt einen umfassenden Überblick über Christo und Jeanne-Claudes Arbeit mit Fässern, von den Anfängen 1958 bis heute. Gezeigt wird auch die Entstehung und Entwicklung der Londoner Mastaba, beginnend bei den frühesten Skizzen bis hin zu den neuesten Zeichnungen und Collagen, die kurz vor der Realisierung entstanden sind. Zusammen mit Karten, technischen Informationen, Ingenieurszeichnungen und den Fotografien von Wolfgang Volz werden viele der Bilder und Dokumente hier zum ersten Mal überhaupt veröffentlicht.
Die Künstler

Die Künstler Christo und Jeanne-Claude arbeiteten seit 1961 zusammen und lebten seit 1964 in New York City. Jeanne-Claude starb 2009, Christo starb 2020. Gemeinsam haben sie die Projekte Wrapped Coast, Australia, 1968–69, Valley Curtain, Grand Hogback, Rifle, Colorado, 1970–72, Running Fence, Sonoma and Marin Counties, California, 1972–76, Surrounded Islands, Biscayne Bay, Greater Miami, Florida, 1980–83, The Pont Neuf Wrapped, Paris, 1975–85, The Umbrellas, Japan–USA, 1984–91, Wrapped Reichstag, Berlin, 1971–95, Wrapped Trees, Riehen, Switzerland, 1997–98, The Gates, Central Park, New York City, 1979-2005, The Floating Piers, Lake Iseo, Italy, 2014–16 und The London Mastaba, Serpentine Lake, Hyde Park, 2016–18 realisiert. Christo und Jeanne-Claudes temporäres Kunstwerk L'Arc de Triomphe, Wrapped, Project for Paris wird 16 Tage lang vom 18. September bis zum 3. Oktober 2021 zu sehen sein.

Der Fotograf

Wolfgang Volz arbeitet seit 1971 mit den Künstlern Christo und Jeanne-Claude zusammen. Er war Project Director (gemeinsam mit Roland Specker) für den Verhüllten Reichstag, Berlin, 1971–95 und (gemeinsam mit Josy Kraft) für die Verhüllten Bäume, Riehen, 1998–99. Weiterhin leitete er die Ausführung von The Wall – 13,000 Oil Barrels, Gasometer Oberhausen, 1998–99 und Big Air Package, Gasometer Oberhausen, 2010–13. Er ist der Exklusiv-Fotograf der Werke von Christo und Jeanne-Claude. Durch diese enge Zusammenarbeit entstanden viele Bücher und mehr als 300 Ausstellungen in Museen und Galerien weltweit.

Der Kurator

Hans Ulrich Obrist ist Co-Direktor für Ausstellungen und Programme sowie Direktor für Internationale Projekte an der Serpentine Gallery, London.

Der Autor

Paul Goldberger ist Architekturkritiker des New Yorker, für den er seit 1997 die Kolumne "Sky Line" schreibt. Er ist Pulitzer-Preisträger und Autor mehrerer Bücher, zuletzt Why Architecture Matters (2009). Er hält Vorträge zu breit gefächerten Themen der Architektur, des Designs, der Denkmalpflege und Stadtgestaltung und hat an der Yale School of Architecture sowie an der Graduate School of Journalism der University of California in Berkeley gelehrt.

Der Koautor

Adam Blackbourn gehört seit 2006 zum Arbeitsteam von Christo und Jeanne-Claude. Neben seiner Arbeit als Künstler und Schriftsteller betreibt er zusammen mit der Chinesin Ruei Ji ein Chinesisch-Englisches-Übersetzungsbüro, Bacon Translations. Er hat bereits an zahlreichen Publikationen über Christo und Jeanne-Claude mitgearbeitet.

Die Designerinnen

Lorenza Giovanelli studierte Kunstgeschichte an der Università Cattolica del Sacro Cuore in Mailand. 2016 arbeitete sie als Büroleitung und Presseassistentin für Christos Projekt The Floating Piers. 2017 wurde sie Teil von Christos Team in New York.

Erin Bazos arbeitet als Grafikerin und Kreativdirektorin in New York. Seit 2010 hat sie für Christo an zahlreichen Projekten gearbeitet, darunter der Entwurf von Websites, Ausstellungen und Drucksachen. Für die Floating Piers entwarf sie die Uniformen der Mitarbeiter, die Geschäftsausstattung, Kartenmaterial und schließlich – in Zusammenarbeit mit TASCHEN – das offizielle Buch zum Projekt.

Christo and Jeanne-Claude. Barrels and The Mastaba 1958–2018
Hardcover, 11,4 x 10,6 in., 4,08 lb, 208 Seiten
Christo and Jeanne-Claude. Barrels and The Mastaba 1958–2018
Christo and Jeanne-Claude.
Barrels and The Mastaba 1958–2018
US$ 50
Christo and Jeanne-Claude. Barrels and The Mastaba 1958–2018
Registrierung für Verfügbarkeitsinfo