Menu Design in America, 1850–1985 - Rezensionen (8)

Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9
“Menu Design in America is a GREAT collection of vintage menus.”— Spenser Magazine, New York, USA
"Scegliere dove mangiare, specie quando si è in viaggio, è spesso affidato a un menù o un'insegna che colpiscono la fantasia. L'editore di TASCHEN Usa - con un art director e un giornalista gourmet - ha fatto una ricerca nei luoghi di ristoro in America, dal 1850 al 1985. Risultato: 800 incredibili grafiche e illustrazioni à la carte, raccolte in un raffinato volume che diventa anche una storia della ristorazione americana.”— Sale&Pepe, Milano, Italien
“Revealing (menus) can be more than just a seemingly simple vehicle for relaying the evening’s specials is Menu Design in America, a new coffee table book from TASCHEN edited by Jim Heimann that illuminates nearly 800 examples of vintage menu designs. Not only do the graphics reflect a prescient predilection for marketing, but offer a thought provoking gastronomic survey.”— Hospitality Design, New York, USA
“This beautifully rendered collection of vintage menus takes a culinary trip down memory lane, reflecting America’s historical trends in dining. With restaurant, private club and cruise line menus among its collection, it illustrates the development of haute French, German, Turkish, Southern, Asian, and Italian cuisines stateside since 1861.”— La Cucina Italiana, New York, USA
„Außer Frage stellt Myhrvold, dass es ihm darum gehe, die Grenze des Kochens mit Hilfe wissenschaftlicher Methoden neu auszuloten. … Nach Ansicht des wohl prominentesten Pioniers der Molekularküche, Ferran Adria, scheint dieses Vorhaben gelungen.“www.news.at, Wien, Österreich
"Avec Menu Design in America, co-écrit par Jim Heimann, Steven Heller et John Mariani, les éditions TASCHEN nous offrent une porte d’entrée originale sur le graphisme américain et sur l’histoire de la restauration en Amérique. Si le terme menu est d’origine française (comme beaucoup de choses liées à la gastronomie), ce support, fonctionnel et éphémère, a fait l’objet, aux Etats-Unis d’un véritable engouement. Si bien qu’en termes de diversité et de quantité, le menu américain ne souffre la comparaison. Vintage, contemporain ou alambiqué, il est un objet de désir et souvent de collection. …Couvrant cent trente-cinq années d’histoire (1850-1985), cet ouvrage témoigne de la diversité formelle du graphisme américain et des nombreuses influences dont il est l‘héritier –japonisme, Art nouveau, Bauhaus, Style international , etc. – et nous donne à voir un pan des mœurs culinaires américaines, qui ici nous réjouissent et là nous font bondir."— étapes, Paris, Frankreich
„Erfunden wurde die Speisekarte im 18. Jahrhundert in Frankreich – aber die Amerikaner haben sie zur Kunstform erhoben. Dieser Eindruck drängt sich jedenfalls beim Blättern durch den schönen Band auf, den der Sammler Jim Heimann herausgegeben hat.”— Der Feinschmecker, Hamburg, Deutschland
“Menu Design in America presents nearly 800 examples of a unique graphic art, along with photographs of various restaurants and menu interiors. This luscious compendium is a colorful tour through 135 years of gastronomic history.”— Arrive Magazine, Phoenix, USA
„Das schönste an dieser Speisekartengalerie zwischen zwei Buchdeckeln ist trotzdem die Tatsache, dass es sich dabei eigentlich um eine Sammlung von Diebesgut handelt. Denn natürlich waren Speisekarten nichts, was man nach dem Essen einfach mitnehmen durfte. Die meisten Karten in diesem Buch müssen also zu ihrer Zeit einen Liebhaber gefunden haben, der sie so schön fand, dass sie ihm ein kleines Verbrechen wert waren.“www.spiegel.de, Hamburg, Deutschland
„Die Anthologie Menu Design in America von Jim Heimann, Steven Heller und John Mariani bündelt die schönsten Exemplare aus den Jahren 1850 bis 1985.“— Kölnische Rundschau, Köln, Deutschland
Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9
Menu Design in America, 1850–1985

Menu Design in America, 1850–1985

Jim Heimann, Steven Heller, John Mariani
Hardcover, 9.8 x 12.5 in., 392 Seiten
$ 59.99
Mehrsprachige Ausgabe: Deutsch, Englisch, Französisch
Verfügbarkeit: Auf Lager
  • See also
An American Odyssey (XL-Format)
Neu! An American Odyssey
Hardcover mit Ausklappern, 11.4 x 15.6 in., 612 Seiten
$ 200

Diese von der Detroit Photographic Company zwischen 1888 und 1924 produzierten Fotochrome und Phostint-Postkarten sind die allerersten Farbfotos von Nordamerika. Mit ihren vor über 100 Jahren abgelichteten Menschen, Orten und legendären Stätten bilden sie ein episches Panorama der jüngeren Vergangenheit Amerikas.
The Circus. 1870s–1950s (T25)
The Circus. 1870s–1950s
Hardcover im Schuber, 9.9 x 15.0 in., 544 Seiten
$ 69.99

Die größte Show der Welt! Die Geburt der amerikanischen Populärkultur