Die größte Show der Welt!

Die Geburt der amerikanischen Populärkultur

Während seiner Blütezeit vor hundert Jahren war der amerikanische Zirkus das größte Showgeschäft, das die Welt bis dahin gesehen hatte. Von der Mitte des 19. bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts kamen bis zu 14.000 Menschen zu jeder Aufführung. Die Wanderzirkusse mit ihren etwa 1.600 Mitarbeitern fuhren kreuz und quer durch das ganze Land, 20.000 Meilen mit der Bahn in einer einzigen Saison. Das Spektakel der todesmutigen Draufgänger, strammen Superhelden, knapp bekleideten Starlets, furchtlosen Tierdompteure und aufsehenerregenden Freaks beflügelte die amerikanische Fantasie. Der Zirkus strahlte heller als die Theater, Varietés, Komödien oder Musikshows und ebnete nicht zuletzt auch den Weg für Film und Fernsehen. Für viele junge Amerikaner war der Zirkus der wahrgewordene Traum von Abenteuer und Selbstverwirklichung.

Dieses Buch erweckt die ganze Faszination und Pracht des Zirkus zum Leben. Das Material enthält die Werke der frühen Zirkusfotografen F.W. Glasier und Edward Kelty, viele der ältesten Farb-Fotografien aus den frühen 1940er- bis in die 1950er-Jahre, herausragende Zirkusfotografien von Mathew Brady oder Cornell Capa und kaum bekannte Zirkusaufnahmen von Stanley Kubrick und Charles und Ray Eames. Zum ersten Mal werden heutige Leser in die Lage versetzt, die Legende des amerikanischen Zirkus in all ihrem Glanz zu erleben.
Die Autorinnen:
Linda Granfield ist eine vielpublizierte und mehrfach ausgezeichnete Autorin aus Toronto, Kanada. Ihr Buch Circus: An Album allein gewann sechs Preise.

Dominique Jando ist Zirkushistoriker mit mehreren Publikationen und lebt in San Francisco. Er gründete das Festival du Cirque de Demain in Paris mit, war von 1983 bis 2002 stellvertretender Intendant des New Yorker Big Apple Circus und 2003/04 Direktor der San Francisco School of Circus Arts.

Der Co-Autor:
Fred Dahlinger, Jr., aus Baraboo, Wisconsin, ist Zirkushistoriker und Autor zahlreicher Untersuchungen zum amerikanischen Zirkus.

Die Herausgeberin:
Noel Daniel studierte nach ihrem Abschluss an der Universität von Princeton als Fulbright-Stipendiatin in Berlin. Nach einem Masterstudium in London leitete sie zunächst eine Galerie für Fotografie, ehe sie ihre Arbeit als Herausgeberin aufnahm. Zu ihren bislang erschienenen TASCHEN-Publikationen zählen Die Märchen von Hans Christian Andersen (2013), Die Märchen der Brüder Grimm (2011), Magic, 1400s–1950s (2009) und The Circus, 1870–1950 (2008).
The Circus. 1870s–1950s

The Circus. 1870s–1950s

, , Fred Dahlinger, Noel Daniel
Hardcover im Schuber, 9.9 x 15.0 in., 544 Seiten
$ 69.99
Mehrsprachige Ausgabe: Deutsch, Englisch, Französisch
Verfügbarkeit: Auf Lager
  • Rezensionen
„Eine faszinierende Geschichte in Bildern… erweckt die ganze Energie, Größe und Dramatik des Zirkus zum Leben.“
— The Lady, London, Großbritannien
  • See also
Magic. 1400s–1950s
Magic. 1400s–1950s
Hardcover im Schuber, 9.9 x 15.0 in., 544 Seiten
Sonderausgabe, nur $ 69.99
Originalausgabe $ 200
Menu Design in America, 1850–1985
Menu Design in America, 1850–1985
Hardcover, 9.8 x 12.5 in., 392 Seiten
$ 59.99
  • Videos
Der Zirkus, 1870-1950
Manege frei für die größte Show der Welt! Die Geburt der amerikanischen Populärkultur. September 2008 (englische Originalversion)