TASCHEN verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf taschen.com weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Ihr Warenkorb
0 Pos.
Zwischensumme0 US$

Ihr Warenkorb ist leer!


Sie haben noch kein Kundenkonto?
Anmelden

Passwort vergessen?


Die größte Show der Welt! - Die Geburt der amerikanischen Populärkultur

Die größte Show der Welt!

Die Geburt der amerikanischen Populärkultur

The Circus. 1870s–1950s

US$ 69.99
Mehrsprachige Ausgabe:
Deutsch, Englisch, Französisch
Verfügbarkeit: Auf Lager
Während seiner Blütezeit vor hundert Jahren war der amerikanische Zirkus das größte Showgeschäft, das die Welt bis dahin gesehen hatte. Von der Mitte des 19. bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts kamen bis zu 14.000 Menschen zu jeder Aufführung. Die Wanderzirkusse mit ihren etwa 1.600 Mitarbeitern fuhren kreuz und quer durch das ganze Land, 20.000 Meilen mit der Bahn in einer einzigen Saison. Das Spektakel der todesmutigen Draufgänger, strammen Superhelden, knapp bekleideten Starlets, furchtlosen Tierdompteure und aufsehenerregenden Freaks beflügelte die amerikanische Fantasie. Der Zirkus strahlte heller als die Theater, Varietés, Komödien oder Musikshows und ebnete nicht zuletzt auch den Weg für Film und Fernsehen. Für viele junge Amerikaner war der Zirkus der wahrgewordene Traum von Abenteuer und Selbstverwirklichung.

Dieses Buch erweckt die ganze Faszination und Pracht des Zirkus zum Leben. Das Material enthält die Werke der frühen Zirkusfotografen F.W. Glasier und Edward Kelty, viele der ältesten Farb-Fotografien aus den frühen 1940er- bis in die 1950er-Jahre, herausragende Zirkusfotografien von Mathew Brady oder Cornell Capa und kaum bekannte Zirkusaufnahmen von Stanley Kubrick und Charles und Ray Eames. Zum ersten Mal werden heutige Leser in die Lage versetzt, die Legende des amerikanischen Zirkus in all ihrem Glanz zu erleben.
  • „Eine faszinierende Geschichte in Bildern… erweckt die ganze Energie, Größe und Dramatik des Zirkus zum Leben.“

    — The Lady, London
  • „Ein Buch, bei dem man staunend die Augen aufreißt, ein Drei-Manegen-Spektakel, bunt blinkend wie ein Flipperautomat.”

    — The New York Times Book Review, New York