The Fab Four … sorry, Five

Der Fotograf hinter den Kulissen der Beatlemania

Diese Fotos zeigen eine sehr glückliche Zeit für sie und für mich. Letztlich geht es um die Musik; sie waren ohne Zweifel die beste Band des 20. Jahrhunderts, und deshalb sind diese Bilder so bedeutsam. – Harry Benson, 2012

Es war Anfang 1964. Harry Benson packte gerade seinen Koffer für einen Job in Afrika, als der Bildredakteur des Londoner Daily Express anrief: Change of plan. Nun sollte er mit den Beatles nach Paris fliegen, um die dortige Beatlemania zu dokumentieren. Es wurde die größte Reise seines Lebens.

Die Beatles empfingen Benson wie einen alten Freund in ihrer Runde und das Resultat dieser Offenheit waren äußerst private Aufnahmen der Band, die damals kurz vor der Welteroberung stand. Im Pariser Luxushotel George V entstand die legendäre Serie von der Kissenschlacht des Quartetts. Auch ihren großen Durchbruch auf der ersten USA-Reise hielt Benson mit seiner Kamera fest – die Hysterie in New York, ihren berühmten Auftritt in der Ed Sullivan Show, ihren Besuch in Florida einschließlich des Treffens mit Cassius Clay sowie die Dreharbeiten zu A Hard Day’s Night. 1966 folgten Bilder von George Harrisons Flitterwochen auf Barbados und von der US-Tournee, die unter dem Schatten von John Lennons flapsigem Kommentar stand, die Beatles wären „größer als Jesus Christus“.

Bensons atmosphärische Schwarz-Weiß-Fotos zeigen die Beatles aus allernächster Nähe – beim Komponieren und auf der Bühne, mit ihren Fans und beim Versuch, ihre wachsende Isolation durch den Ruhm mit gemeinsamem Herumalbern zu bannen. Dieser prachtvolle Bildband versammelt viele bisher unveröffentlichte Fotos, dazu kommen ein einleitender Essay Bensons sowie Zitate und originale Zeitungsausschnitte aus jener Epoche.

Limited Edition von 1.764 Exemplaren, alle nummeriert und vom Fotografen signiert. Auch erhältlich als Art Edition mit signiertem Silbergelatine-Abzug von Harry Benson. Es gibt von zwei verschiedenen Motiven je 100 Exemplare.
Der Fotograf:
Harry Benson hat jeden US-Präsidenten seit Eisenhower fotografiert, er dokumentierte das Civil Rights Movement der 1960er Jahre und war neben Robert Kennedy, als dieser ermordet wurde. Aus Bensons Kamera stammen viele hervorragende Porträts von Prominenten wie den Beatles, der Queen, Elizabeth Taylor und Michael Jackson. 2009 wurde der geborene Schotte, der in New York und Florida lebt, zum Commander of the British Empire (CBE) ernannt.
Harry Benson. The Beatles (Collector's Edition)

Harry Benson. The Beatles

Hardcover in einer Schlagkassette, 12.3 x 17.3 in., 272 Seiten
$ 1,000
Mehrsprachige Ausgabe: Deutsch, Englisch, Französisch
Verfügbarkeit: Auf Lager
  • Rezensionen
“These photos convey a really happy period for them and for me. It all comes down to music‚ they were without a doubt the greatest band of the 20th century‚ and that's why these photographs are so important.”
— Harry Benson, 2011
  • See also
Inez van Lamsweerde/Vinoodh Matadin. Pretty Much Everything (Collector's Edition)
Few left Inez van Lamsweerde/Vinoodh Matadin. Pretty Much Everything
Hardcover, 3 Bände im Schuber und Poster, 12.2 x 12.2 in., 984 Seiten
$ 1,000

Zwei Künstler, eine Vision. Limited Edition von 1.000 Exemplaren
Andy Summers. I'll Be Watching You. Inside The Police 1980–1983 (Collector's Edition)
Andy Summers. I'll Be Watching You. Inside The Police 1980–1983
Hardcover in einer Schlagkassette, 10.6 x 13.4 in., 378 Seiten
$ 1,000

The Police, fotografiert von ihrem Gitarristen Andy Summers. Limited Edition von 1500 Exemplaren
  • Videos
Fotograf Harry Benson über seine Arbeit mit den Beatles
The Hollywood Reporter, 15. Juni 2012