TASCHEN verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf taschen.com weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Ihr Warenkorb
0 Pos.
Zwischensumme0 US$

Ihr Warenkorb ist leer!


Sie haben noch kein Kundenkonto?
Anmelden

Passwort vergessen?


Wer hat einen Black Pencil?

Das wichtigste Jahrbuch der Welt für kreative Profis

D&AD 2010. The Best Advertising and Design in the World

US$ 59.99
Nicht verfügbar
Nachdem im erfolgreichen D&AD 2009 die besten Kreativ-Arbeiten 2009 vorgestellt wurden, erscheint dieses exklusive und heißbegehrte Jahrbuch von D&AD und TASCHEN nun im aktuellen Band mit kreativen Höchstleistungen des Jahres 2010. Die Jury der Preisverleiher urteilte über 20.000 Werke aus Designstudios und Werbeagenturen, von Branding-Consultants und Filmproduktions- und Fotoagenturen sowie Pionieren digitaler Medien und anderen kreativen Firmen aus aller Welt. Die Gewinner werden mit dem legendären Yellow Pencil des D&AD ausgezeichnet. Im Falle einer außergewöhnlichen und hervorragenden Arbeit bekommen sie den seltenen Black Pencil. Dieses Jahrbuch ist als Referenzwerk für alle, die sich für Kreativität, Kommunikation, Design oder Werbung interessieren, ein absolutes Muss.

Präsentiert werden die aktuellen preisgekrönten D&AD-Arbeiten in folgenden Kategorien:
Ambient, Art Direction, Book Design, Branding, Broadcast Innovations, Digital Installations, Direct, Environmental Design, Graphic Design, Illustration, Magazine & Newspaper Design, Mobile Marketing, Music Videos, Online Advertising, Packaging Design, Photography, Poster Advertising, Press Advertising, Product Design, Radio, TV & Cinema Advertising, TV & Cinema Crafts, Viral, Websites, Writing for Advertising und Writing for Design.

Weitere Informationen bietet: www.dandad.org
  • "The D&AD Annual 2010, designed by artists Bob and Roberta Smith, has just been published by TASCHEN. Among the winners featured is a campaign for The Zimbabwean newspaper. The sign was printed on much-devalued Zimbabwe dollars."

    — Digital Arts Magazine, London