Kultbuch eines Globetrotters

The Curse of Lono ist für Hawaii was Fear and Loathing für Las Vegas war: Beides Kultbücher des exzentrischen Amerikaners Hunter S. Thompson, illustriert von Ralph Steadman, Trips in das Land des "Gonzo-Journalismus". So nannte Thompson seine ganz persönliche Mischung aus realen Erlebnissen, sozialen und politischen Analysen und fiktiven Geschehnissen, Polemik und Drogenvisionen.

Als Collector’s Edition in einer limitierten Ausgabe von 1.000 Exemplaren erscheint bei TASCHEN ein Nachdruck des lange vergriffenen Buches: Größer als die gesuchte Originalausgabe von 1983, voller Steadman-Zeichnungen, nummeriert und handsigniert von Thompson und Steadman. Die Wiederauflage entstand in enger Zusammenarbeit mit Schauspieler und Regisseur Sean Penn, der Gerüchten zufolge den Stoff verfilmen wird. Das Buch ist nur als englische Originalversion erhältlich.

Thompson erklärte den "Gonzo-Journalismus" als einen Schreibstil, für den das Talent eines wahrlich großen Journalisten, das Auge eines Künstlers und die Eier eines Schauspielers fusionieren müssten.
Der Illustrator:
Ralph Steadman hob mit Hunter S. Thompson den „Gonzo-Journalismus“ aus der Taufe und ist bekannt für seine Druckgrafik (u. a. Schriftstellerporträts von William Shakespeare bis William Burroughs). Seine eigenen Bücher umfassen die Leben Sigmund Freuds und Leonardo da Vincis sowie The Big I Am, die Geschichte Gottes.

Der Autor:
Der legendäre Schriftsteller Hunter S. Thompson (1937–2005) entwickelte einen Schreibstil über amerikanische Kultur und Politik, der so scharf und ausschweifend war, dass er seinen eigenen Spitznamen bekam: „Gonzo-Journalismus“. Seine Zeitschriftenartikel und seine Bücher – von denen er ein gutes Dutzend schrieb, u. a. Hell’s Angels, The Rum Diary, Songs of the Doomed, Die große Haifischjagd und natürlich das bahnbrechende Angst und Schrecken in Las Vegas – hatten Einfluss auf eine ganze Generation an Autoren und Journalisten und machten ihn zu einer unüberhörbaren Stimme der amerikanischen Intelligenz. Durch Bill Murray (Blast – Wo die Büffel röhren, 1980) und Johnny Depp (Angst und Schrecken in Las Vegas, 1998) wurde er auf der Kinoleinwand verewigt. Thompsons Lebensstil war ähnlich exzentrisch wie sein oft halb-autobiografischer Schreibstil: „Ich würde nie jemandem zu Drogen, Alkohol, Gewalt oder Wahnsinn raten, aber für mich haben diese Dinge immer funktioniert.“
The Curse of Lono (Collector's Edition)
Sold out!

The Curse of Lono

Ralph Steadman,
Hardcover im Schuber, 13.0 x 17.3 in., 202 Seiten
$ 2,000
  • Rezensionen
"Book publishers TASCHEN said they had no idea that their re-issue of The Curse of Lono would end up being Hunter S. Thompson's swan song, but this signed limited edition is exactly that. (...) This curious book, considered an oddity among Hunter's oeuvre, has been long out of print, prompting collectors to search high and low for an original copy."
— Digit Magazine, London, Großbritannien
  • See also
The Curse of Lono (T25)
The Curse of Lono
Hardcover, 8.2 x 10.8 in., 208 Seiten
Sonderausgabe, nur $ 29.99
Originalausgabe $ 300

Hunter S. Thompsons und Ralph Steadmans exzentrischstes, verrücktestes und surrealstes Meisterwerk. Neue Halbleinenband-Ausgabe mit dem kompletten Originalinhalt in kleinerem Format

The Curse of Lono ist ein Sonderling, ein nicht klassifizierbarer Mix aus Fiktion, Reportage, Mythologien und manischem Surrealismus.“
The Independent, London