TASCHEN verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf taschen.com weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Ihr Warenkorb
0 Pos.
Zwischensumme0 $

Ihr Warenkorb ist leer!


Sie haben noch kein Kundenkonto?
Anmelden

Passwort vergessen?


Der Superstar des Post Pop -

Der Superstar des Post Pop

Jeff Koons

$ 4,500
Sold out
Eine detaillierte Studie des bis heute geschaffenen Gesamtwerks von Koons. Limited Edition von 1.500 Exemplaren, jedes von Jeff Koons signiert.

Ob Ausgefallenes, Kitschiges oder Konzeptionelles, die Kunst von Jeff Koons ist alles andere als konformistisch. Seit er in den 1980er-Jahren die Kunstwelt mit seinen Basketball-Skulpturen und übergroßen Spielzeugen aus rostfreiem Stahl schockte, galt Koons als böser Bube der zeitgenössischen Kunst – ein Ruf, den er in den frühen 1990er-Jahren mit Werken festigte, die ihn in flagrante delicto zeigten mit seiner damaligen Frau Cicciolina, italienischer Pornostar und Politikerin. Auf diese Arbeiten folgte Puppy, die fast 15 Meter hohe, aus Blumen zusammengesetzte Skulptur eines Terriers, die heute vor dem Guggenheim-Museum in Bilbao steht. Die Verwertung von Banalem sowie die Erhöhung von Kitsch und Pop wurden zu Koons’ Markenzeichen. Seinen zahlreichen Kritikern zum Trotz erzielen Koons’ Werke auf Auktionen Millionenzuschläge, und seine Position an der Spitze der zeitgenössischen Kunstszene ist unbestreitbar.

Diese ausführliche Monographie beinhaltet einen biographischen Essay von Ingrid Sischy, einen Text von Eckhard Schneider über Koons’ Werk aus europäischer Perspektive und detaillierte Analysen der Kunsthistorikerin und Kritikerin Katy Siegel, die Koons’ Karriere von 1979 bis heute am Beispiel Hunderter großformatiger Abbildungen verfolgt. Dieses Buch ist nicht nur ein prachtvolles Kunstobjekt, sondern auch die gründlichste Studie, die je zum Werk dieses Künstlers veröffentlicht wurde.

Ebenfalls verfügbar: Die auf 100 Exemplare limitierte Art Edition, bei der jedem Band ein Originalwerk von Jeff Koons beigegeben ist.
  • "Exhaustive look at the brash artist's work. Great beard-stroking potential."

    — Stuff Magazine, London